Rumpo von Brandstein

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rumpo von Brandstein
Position: Heggemeister von Hohenfels, 1. Ritter des Rodaschbunds, Ritter von Lohwacht
Dient: Gilborn Praioden von Hohenfels
Stand: adlig
Profession: Ritter
Zöglinge: Sean Branwyn (1013)

Grimmfold vom Fels (1024)

Charakter: furchtlos, gewalttätig, hart, polternd
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Größe: 1,90
Gewicht: 95
Augen: grün
Haare: kahl
Tsatag: 24. Hesinde 1002 (39)
Wohnort: Burg Hohenfels
Baronie: Hohenfels
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Haus Brandstein
Familienstand: verheiratet
Partner: Yamira Demeyasuni
Eltern:  
Kinder: Ulfert, Richild, Waldemar
Geschwister:
Verbündete: Haus Hohenfels, Haus Bösenbursch, Haus Nadelfels, Haus Tannengrund


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: nicht möglich
Unabhängigkeit: nicht möglich


Wappen haus brandstein.png

Angaben von: 1040
NSC: Ja
Betreuer: Hohenfels

Inoffizieller Charakter

Rumpo von Brandstein ist Heggemeister von Hohenfels, Herr von Lohwacht und Rodaschritter. Der gebürtige Weidener ist ein Veteran fieler Schlachten, Feldzüge und Abenteuer. Mit dem ehemaligen Baron Gilborn Praioden von Hohenfels verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als junge Ritter erlebten sie in einer 3-jährigen Aventurie so manches Abenteuer. Nachdem sein Freund nach Albernia zurückkehrte, zog der Ritter alten Schlags 6 Jahre lang als reisender Ritter durch die Schwarzen Landen, Aranien, die Wilder- und Rabenmark. Nach seiner Erhebung zum Baron, holte ihn Gilborn an seinen Hof und belehnte ihn mit dem heutigen Lohwacht. Nach dem Tod der Rittmeisterin Miril von Nadelfels in der Schlacht von Mendena, erhob der Baron seinen verdienten Ritter in das Amt des Heggemeisters von Hohenfels. Mit der Abdankung Gilborns wurde Rumpo zum erfahrendsten und mächtigsten Ritter der Baronie. Sein Amt als Heggemeister wurde erweitert und nun gebietet er über alle Bewaffneten, vom Rodaschbund bis zur Landwehr, der Baronie.

Der Hohe Herr ist, bedingt durch seine Reisen nach Nebachotien, ein großer Bewunderer der aranischen Lebensart. Er spricht fließend tulamidisch, verehrte die aranische Küche und trägt einen alten aranischen Spiegelpanzer als Rüstung. Wobei seine Waffenwahl für seine Heimat spricht: Morgenstern mit Bärenkopf und ein Andergaster. Ein weiteres "Geschenk" seiner Reisen sind zahllose Narben und ein von schweren Brandnarben überzogener rechter Arm. Bis heute schweigt sich der Ritter über die Ursache dieser Verletzungen aus.


Zöglinge


Historie

  • 1002: Geburt in Weiden als Sohn eines verarmten Ritters
  • 1009: Beginn der Pagenzeit
  • 1016: Beginn der Knappenzeit
  • 1023: Ritterschlag, Kennenlernen von Gilborn und Beginn der gemeinsamen Aventurie
  • 1026: Ende der gemeinsamen Aventurien, Beginn der reisenden Ritterschaft quer durch Ostaventurien
  • 1032: Ruf an den Hof des Barons von Hohenfels und Erhebung zum Herren von Lohwacht
  • 1034:
    • Teilnahme am Greifenzug des Barons und Kampf in der Märkischen Schlacht
    • Traviabund
  • 1039-1040: Teilnahme am Zug wider Haffax, Erhebung zum Heggemeister von Hohenfels

Turnierprofil

  • Kennziffer: 32
  • Wappen: In Weiß zwei schreitende Bären über grüner Flamme auf Weiß
  • Helmzier: In Grün ein drohender stehender Bär, grün-weißer Federbusch und Helmdecke
  • Reittier:
  • Sattelfestigkeit: Erfahren
  • Kampfstil: Offensiv
  • Turnierdisziplinen:
    • Leichte Handwaffen (LH): Geübt
    • Schwere Handwaffen (SH): Veteran
    • Wurfwaffen (WW) (---)
    • Schusswaffen (SW): (---)
    • Lanzenreiten (LR): Erfahren
    • Buhurt (BH): Erfahren