Rhonwen Ildborn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 22: Zeile 22:
 
|MUTTER=Gwynna Farranar
 
|MUTTER=Gwynna Farranar
 
|KINDER=
 
|KINDER=
|GESCHWISTER=[[Daeron Ildborn]], [[Firuwen Ildborn]]
+
|GESCHWISTER=[[Firuwen Ildborn]]
 
|VERWANDTE=[[Bennwir Ildborn]]
 
|VERWANDTE=[[Bennwir Ildborn]]
 
|GEBURTSJAHR=1019
 
|GEBURTSJAHR=1019
Zeile 40: Zeile 40:
 
|KRIEGSPARTEIB=KEINE
 
|KRIEGSPARTEIB=KEINE
 
|KRIEGSPARTEIU=KEINE
 
|KRIEGSPARTEIU=KEINE
|INFOSTAND=1041
+
|INFOSTAND=1042
 
|BETREUER=Aedre
 
|BETREUER=Aedre
 
|NSC=NEIN
 
|NSC=NEIN
Zeile 103: Zeile 103:
 
* Regolan (*1010 - Alter: <DsaAlter>1010</DsaAlter>), Waffenknecht seit 1040 in ihren Diensten (1,81; 78 Stein, grüne Augen, braune Haare; Langbogen, Kurzschwert, Gambeson)
 
* Regolan (*1010 - Alter: <DsaAlter>1010</DsaAlter>), Waffenknecht seit 1040 in ihren Diensten (1,81; 78 Stein, grüne Augen, braune Haare; Langbogen, Kurzschwert, Gambeson)
 
* Travialyn (*1033 - Alter: <DsaAlter>1033</DsaAlter>), stummes Waisenkind seit 1040 in ihren Diensten (blond)
 
* Travialyn (*1033 - Alter: <DsaAlter>1033</DsaAlter>), stummes Waisenkind seit 1040 in ihren Diensten (blond)
 +
 +
'''Meisterinformationen'''
 +
<u style=color:white> Der ''Graue Fuchs'' hat Rhonwen vor seinem Tod das Versprechen abgenommen, dass sie sich um seine Tochter Lindwyn kümmern wird, da er fürchtete, seine Feinde könnten es auch auf sie abgesehen haben, wenn sie von ihrer Existenz wüssten. Rhonwen hat Rondred Stepahan um ein Empfehlungsschreiben gebeten, um Lindwyn und ihre Mutter zusammen mit Feydrich, der zuletzt ebenso wie Regolan ein Gefolgsmann des ''Grauen Fuchses'' war, auf dem Gut von Haus Bradach in Wallersrain sicher unterzubringen. Um die Spur weiter zu verwischen, hat sie in Havena das Waisenmädchen Travialyn in ihre Dienste genommen (wofür sie noch immer ein schlechtes Gewissen plagt). Außer den damals Anwesenden und Rondred Stepahan weiß auch Rhonwens Vater um die ganze Geschichte. </u>
  
 
{{PersonStammbaum}}
 
{{PersonStammbaum}}
  
 
[[Kategorie:Turnierkämpfer|I]]
 
[[Kategorie:Turnierkämpfer|I]]

Aktuelle Version vom 12. September 2019, 00:03 Uhr

Rhonwen Ildborn
Rhonwen Ildborn.png
Gütig ist das Schwert, barmherzig der Pfeil
Position: Dienstritterin, Edle von Niolach
Dient: Arlan Stepahan
Stand: adlig
Profession: Ritter
Ausbildung: Iolar von Norley
Wappen: In Grün ein schräglinker silberner Wellenbalken zwischen einem silbernen Schwert und einem silbernen Pfeil
Charakter: handelt zumeist überlegt, kann aber starrköpfig und aufbrausend sein
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: weiblich
Magie: nicht magisch
Größe: 1,79 Schritt
Augen: dunkelbraun
Haare: hellbraun
Tsatag: 7. PRA 1019 (23)
Wohnort: Burg Bredenhag
Gebiet: Grfs. Bredenhag
Familie: Haus Ildborn
Familienstand: ledig
Partner:
Eltern: Yaron Ildborn (983)
⚭ Gwynna Farranar (1000) 
Kinder:
Geschwister: Daeron Ildbornhv (1006)
Firuwen Ildborn
Verwandte: Bennwir Ildborn
Verbündete: Iolar von Norley
Besonderes: Waffenbegabung Schwerter, versehrter linker Arm


Wohlstand: minimal
Ruhm: gering
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: nicht möglich
Unabhängigkeit: nicht möglich


Wappen haus ildborn.png

Angaben von: 1042
NSC: Nein
Betreuer: Aedre

Inoffizieller Charakter

Rhonwen Ildborn ist eine Ritterin aus der Grafschaft Bredenhag und das jüngste Kind Junker Yaron Ildborns mit dessen zweiter Frau.

Sie war Schildjungfer Junker Jaran von Heckendorns und später Schildmaid von Derian ui Mahir. Er starb 1034 bei einem Überfall durch den grauen Fuchs, einen fuxwaldener Raubritter. Rhonwen wurde bei diesem Überfall schwer verletzt und für tot liegengelassen. Die Schwertvaterschaft übernahm schließlich Iolar von Norley.

Nach dem Feldzug gegen Haffax erhielt Rhonwen in Gareth ihren Ritterschlag und begann ihre Heckenzeit. Gleich im Anschluss machte sie sich auf die Suche nach dem Mörder ihres ersten Schwertvaters.

Noch vor dem eigentlichen Ende ihrer Heckenzeit fand sie als Dienstritterin am Bredenhager Grafenhof Anstellung.


Historie

1019
Geburtsjahr
1027
Beginn der Pagenzeit unter Junker Jaran von Heckendorn
1033
Praios: Beginn der Knappenzeit unter Derian ui Mahir
1034
Ingerimm: auf dem Rückweg von der Windehager Turney wird ihr Schwertvater Derian ui Mahir bei einem Überfall des Grauen Fuchses getötet.
1035
Peraine: Schildmaid von Iolar von Norley
Teilnahme am Zug der Edlen in die Wildermark (1035-1036)
1038
Praios: Ihr Schwertvater wird zusammen mit Morgan Kerkall ausgesandt, um herauszufinden, warum der Fuxwaldener Kaisertaler bisher nicht den Grafen erreicht hat. Es stellt sich heraus, dass der Graue Fuchs den Kaisertaler geraubt hat und es kommt zu einer erneuten kurzen Begegnung mit ihm, jedoch gelingt ihm mit Hilfe seiner Bogenschützen, die den beiden Rittern und ihren Knappen schwer zusetzen, die Flucht.
Rondra: Siegerin des Knappenturniers beim Treffen der Besten (1038)
1039
Teilnahme am Feldzug der Albernier gegen Haffax (1039-1040)
1040
Rondra: Ritterschlag
Beginn der Heckenzeit
Efferd: Rhonwen macht sich auf die Suche nach dem Grauen Fuchs, um Rache für den Tod ihres ersten Schwertvaters zu üben, sie wird von Larric Glenkillin und einem Waffenknecht, sowie unfreiwillig von ihrem Bruder Daeron begleitet, den ihr Vater ihr hinterhergeschickt hat.
Bei einem Überfall des Grauen Fuchses auf einen Handelszug in der Nähe des Zollturms der Faithûr, bei dem der Raubritter seinen Häschern eine Falle stellt, wird Rhonwen von ihm schwer verletzt. Sie entgeht dem Tode nur knapp und verliert in der Folge beinahe ihren Schildarm.
Zusammen mit Aillyn Faithur und Galwyn ui Niamrod nimmt die Gruppe nach einer Zeit der Genesung, wenngleich noch immer angeschlagen, erneut die Verfolgung auf und es gelingt ihnen in der Folge eine Hälfte des 1038 geraubten Kaisertalers zu finden. Der Graue Fuchs findet durch die Hand des Listigen Lorn den Tod.
Travia: Der Kaisertaler wird sicher nach Havena gebracht und an Rondred Stepahan und Ronan zu Naris übergeben. Für Ende Boron wird eine Belobigung durch den Fürsten selbst in Aussicht gestellt.
In Havena nimmt Rhonwen ein Waisenkind aus dem Waisenhaus des Traviatempels auf.
Zusammen mit ihrem Bruder, dem Schwertgesellen Larric Glenkillin sowie Aillyn Faithûr und deren Getreuen erreicht sie Burg Moranshall, wo sie bei Yaron Ildborn vorstellig werden und ihm von den Ereignissen um den Grauen Fuchs und den Kaisertaler zu berichten. Die Freien und Waffenfähigen aus dem Gefolge der Faithûr schwören Haus Ildborn die Treue.
Boron: Belobigung durch den Fürsten und Ernennung zur Edlen von Niolach.
30. Ingerimm: Aufnahme als Dienstritterin am Bredenhager Grafenhof.
1041
Praios: Teilnahme am Bredenhager Buhurt. Rhonwen erbittet einen Gunstbeweis von Graf Arlan Stepahan und belegt den 2. Platz bei den leichten Handwaffen. Im Tjost gegen Sinjer Albarung wird sie durch eine mit einer Metallspitze präparierte Lanze schwer an der linken Schulter verletzt. Es bleibt unklar, wer hinter der Sache steckt.


Turnierprofil

  • Kennziffer:
  • Wappen: In Grün ein schräglinker silberner Wellenbalken zwischen einem silbernen Schwert und einem silbernen Pfeil
  • Helmzier:
  • Reittier: Sciathan (Yantibairer Windmähne)
  • Sattelfestigkeit: Kompetent
  • Kampfstil: Ausgeglichen
  • Turnierdisziplinen:
    • Leichte Handwaffen (LH): Veteran*
    • Schwere Handwaffen (SH): Durchschnittlich
    • Wurfwaffen (WW): --
    • Schusswaffen (SW): Erfahren
    • Lanzenreiten (LR): Erfahren
    • Buhurt (BH): Kompetent

Gefolgsleute

  • Regolan (*1010 - Alter: 32), Waffenknecht seit 1040 in ihren Diensten (1,81; 78 Stein, grüne Augen, braune Haare; Langbogen, Kurzschwert, Gambeson)
  • Travialyn (*1033 - Alter: 9), stummes Waisenkind seit 1040 in ihren Diensten (blond)

Meisterinformationen Der Graue Fuchs hat Rhonwen vor seinem Tod das Versprechen abgenommen, dass sie sich um seine Tochter Lindwyn kümmern wird, da er fürchtete, seine Feinde könnten es auch auf sie abgesehen haben, wenn sie von ihrer Existenz wüssten. Rhonwen hat Rondred Stepahan um ein Empfehlungsschreiben gebeten, um Lindwyn und ihre Mutter zusammen mit Feydrich, der zuletzt ebenso wie Regolan ein Gefolgsmann des Grauen Fuchses war, auf dem Gut von Haus Bradach in Wallersrain sicher unterzubringen. Um die Spur weiter zu verwischen, hat sie in Havena das Waisenmädchen Travialyn in ihre Dienste genommen (wofür sie noch immer ein schlechtes Gewissen plagt). Außer den damals Anwesenden und Rondred Stepahan weiß auch Rhonwens Vater um die ganze Geschichte.