Raidri Conchobair

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boronsrad.png Raidri Conchobair
Position: Markgraf von Winhall
Dient: Cuanu ui Bennain
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Zöglinge: Corvin von Niriansee (994)
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: Keine Angabe
Magie: nicht magisch
Tsatag: 8. RON 958
Borontag: 23. ING 1021
Wohnort: Burg Conchobair
Gebiet: Grfs. Winhall
Familie: Haus Conchobair
Familienstand: Keine Angabe
Partner: diverse
Eltern:  
Kinder: Rhianna Conchobair, Reo Conchobair
Geschwister:


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: sehr groß


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: Keine Angabe


Wappen haus conchobair.png

Angaben von: 1040
NSC: Ja
Betreuer: Kanzler

Offizieller Charakter
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Raidri Conchobair, der Schwertkönig, war einer der sieben Gezeichneten. Ab 1003 BF war Raidri Graf von Winhall, ab 1014 BF Markgraf von Winhall.

(Bild des Schwertkönigs)


Historie eines Helden

8. Rondra 958
Raidri wird an einem Windstag während eines Gewitters in Winhall geboren.
Rondra 959
Raidri's Bruder Belfionn wird in Winhall geboren.
Namenlose Tage 964
Das Namenlose Auge Zadig von Volterach dringt in Burg Winhall ein, um Raidri zu töten, da dieser der Befreiung des Namenlosen im Wege stehen wird. Von Volterach tötet irrtümlich zuerst Raidri's Bruder Belfionn. Als er dann versucht, Raidri zu töten, taucht dessen Vater, der Rondrageweihte Connair, auf und schlägt von Volterach mit Leifbrand die Hand ab, worauf dieser flüchtet.
965 bis 972
Raidri ist Page am Hof des albernischen Fürsten Emerald ui Bennain, wo er seinen Freund und späteren Lehnsherren Cuanu ui Bennain kennenlernt.
972 bis 976
Raidri geht nach seiner Pagenschaft an die Balihoer Kriegerakademie Rondras Beste, wo er den späteren Herzog von Weiden, Waldemar, kennenlernt. Außerdem entwickelt er hier seine Leidenschaft für den beidhändigen Kampf und das Streitwagenfahren.
976 bis 978
Nach der Überreichung des Kriegerbriefes bleibt Raidri noch drei Jahre als Lehrer an der Akademie.
Herbst 979
Nach dem Ende seiner Lehrtätigkeit gewinnt Raidri seine ersten drei Duelle gegen drei Wehrheimer Offiziere, die sich über seine Heimatprovinz Albernia lustig gemacht haben.
Frühjahr 979
Raidri kehrt seit Jahren zum ersten Mal nach Winhall zurück, wo er erfährt, daß seine Mutter Fianna einen Monat zuvor verstorben ist.
Praios 980
Raidri gewinnt zum ersten Mal das Garether Kaiserturnier und bekommt als Siegpreis Ken'gan'kir.
980
Raidri rettet die Prinzessin Walderia von Weiden aus den Händen einer Goblin-Schamanin.
981
Raidri gewinnt erneut das Garether Kaiserturnier und später das 74. Donnersturm-Rennen.
um 983
Raidri erfährt in Aranien vom Tod seines Vaters im Kampf mit einem Kaiserdrachen. Er birgt den Körper seines Vaters und sein Schwert Leifbrand aus dem Hort des Drachen.
985
Raidri nimmt an einer von Erzmagier Rakorium Muntagonus angeführten Expedition ins Unterwasserreich Wajahd teil. Nach seiner unplanmäßigen Rückkehr verbringt er einige Zeit in der Gewalt südaventurischer Sklavenhändler, bevor es ihm gelingt, sich zu befreien.
987
Raidri nimmt an der Eroberung Maraskans unter Reto teil. Er kämpft bei der Schlacht von Jergan mit dem Donnersturm und nimmt siegreich am Duell der Schwertmeister im Oktagon von Jergan teil.
990 vor Hal
Raidri besiegt in der Markgrafschaft Warunk den Riesenoger Arzuch.
991 bis 994
Raidri trifft den Erzmagier Rohezal, zeugt seine Tochter Rondriga und nimmt an verschiedenen Expeditionen, zum Beispiel ins Herzen der Khom, teil.
995
Raidri besiegt in einem legendären Kampf mit Silpion die maraskanischen Blutzwillinge und erbeutet Antworter und Vergelter.
Rondra 996
Raidri wird von einem Blitz getroffen und Rondra offenbart ihm, dass SIE ihn auserwählt hat, IHR Schwertstreich und IHR Speerstoß zu sein.
Frühjahr 996
Raidri besiegt nach hartem Kampf den Nachtdämon in Warunk.
Rondra 997
Raidri gewinnt die Zwölfgöttertjoste.
998 bis 1002
Raidri nimmt unter Admiral Rateral Sanin XII an der Perlenmeer-Expedition der Seeadler von Beilunk teil.
Ende 1002
Raidri hat eine mehrere Wochen andauernde Affäre mit Kaiserin Alara.
Praios 1003
Raidri nimmt mit dem Donnersturm an der Schlacht der Tausend Oger teil. Einige Wochen später wird Raidri vom albernischen Fürsten Cuanu ui Bennain zum Grafen von Winhall ernannt.
1004 bis 1005
Raidri reist als Kurier für Kaiser Hal durch ganz Mittel-Aventurien und besucht dabei auch seine Tochter Rondriga.
Anfang 1006
Raidri richtet das 75. Donnersturm-Rennen aus, das durch ganz Aventurien führt.
1009 Hal bis 1011
Ausgelöst durch die Vorzeichen der kommenden dunklen Zeiten, suchen Raidri und Cuano im Ehernen Schwert erfolglos nach der Zitadelle der Dämonen.
1011 Hal bis 1013
Raidri kämpft an allen Fronten für das Mittelreich. Er hilft seinem Freund Cuanu dabei, sein Fürstentum von der Verräterin Isora Ulaman von Elenvina zu befreien, kämpft gegen den Thronräuber Answin von Rabenmund und versucht, die ins Reich einfallenden Orks aufzuhalten.
1014
Nach den Siegen über Thronräuber und Orks, wird Brin Reichsbehüter des Mittelreiches, Cuanu König von Albernia und Raidri Markgraf von Winhall.
2. Rahja 1015
Liscom von Fasar beschwört in Dragenfeld Borbarads Geist. Er wird dabei von den Sieben Gezeichneten getötet.
1016 bis 1018
Raidri trifft auf die Sieben Gezeichneten, spürt den Aktionen Borbarads und seiner Diener nach und unternimmt weitere Expeditionen.
Rondra 1019
Raidri verteidigt den Titel des Schwertkönigs gegen Melcher Dragendot, dabei schlägt er sein 100. Duell.
Ingerimm 1019
Borbarads Armeen fallen in Tobrien ein.
Praios 1021
Raidri nimmt am Ritual der Erneuerung des Lichtvogels teil, bei dem Borbarad das Ei des Lichtvogels stehlen lässt. Raidri und einige andere Anwesende Gäste folgen dem Ei bis zur Zitadelle der Dämonen, wo sie den Nachtdämon beisiegen und das Ei zurückerlangen. Der Lichtvogel prophezeit den Beginn eines neuen Zeitalters, des Zeitalters der Menschen.
4. Efferd 1021
Am Ende der Heiligen Zwölfgöttertjoste wird Siebenstreich wiedergeschmiedet.
Neuer Träger Siebenstreichs wird der Schwertkönig Raidri Conchobair. Damit wird er zu einem der Sieben Gezeichneten.
23. Ingerimm 1021
Es kommt in der 3. Dämonenschlacht zum Aufeinandertreffen der freien Völker Avnturien mit Borbarads Anhängern. Nach hartem Kampf dringen die Sieben Gezeichneten zu Borbarad vor und verbannen ihn aus de Dritten Sphäre. Hierbei sterben auch die Gezeichneten selber. Raidri wird von Shihayazad erschlagen und dann von Mythrael in Rondras Hallen geführt.


Quelle

Offizielle Quellen

Fürstentum Albernia
S.92
Am Großen Fluss
S.21 (Freund des Fürsten Cuanu, ab 1003 Graf von Winhall)
S.22 (Sturz Answins ing 1011)
S.23 (Dämonenschlacht)
S.60 (Grab, Regionalbeschreibung Fairnhain, Regionalbeschreibung Winhall)
Aventurisches Jahrbuch für das Jahr 1035
S. 131 (Grab)
Romane
Schwertkönig
Dämonenmeister
Die Siebenwindküste
S.34 (Grab)
S.100 (Erwähnung als Held)