Peraylla Baryll

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peraylla Baryll
Ernte mit der Hände Arbeit
Position:
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: weiblich
Magie: nicht magisch
Größe: 170 Halbfinger
Gewicht: 61 Stein
Augen: braun
Haare: dunkelbraun
Tsatag: 18. PHE 1013 (28)
Wohnort: Honingen
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Haus Baryll
Familienstand: ledig
Partner:
Eltern:  
Kinder:
Geschwister:


Wohlstand: minimal
Ruhm: gering
Einfluss: minimal


Gesinnung
Bürgerkrieg: nicht möglich
Unabhängigkeit: nicht möglich


Wappen haus baryll.png

Angaben von: 1042
NSC: Nein



Inoffizieller Charakter

Peraylla Baryll ist die skandalträchtige Tochter von Aelwyn Baryll, dem Besitzer der Honinger Bardenschule. Die feierfreudige Bardin Peraylla wurde stadtbekannt, als sie sich im Phex 1037 BF beim Zug der Gefesselten Rahja maskiert, aber ansonsten kaum bekleidet, in einem Käfig durch die Straßen tragen ließ – sehr zum Entsetzen ihres Onkels Agalmyr Baryll, des Hüters der Saat im hiesigen Peraine-Tempel.

Für einen weiteren Skandal sorgte sie im Efferd 1041 BF, als sie im Scheidungsprozess ihrer Base Ciria Herlogan als Zeugin aussagte und gestand, sie habe im Tsa 1040 BF nach einem Ball in der Stadtvilla des Junkers Lothur von Honigfeld ein Schäferstündchen mit dem Ehemann ihrer Base, Gishelm von Rotwassern, gehalten.

Erscheinung und Charakter

Werdegang

Historie

1013
Geburt in Honingen
1037
PHE: Als Gefesselte Rahja durch Honingen getragen worden
1040
16. TSA: Adelsball in der Stadtvilla des Junkers Lothur von Honigfeld und Schäferstündchen mit Gishelm von Rotwassern, dem Ehemann ihrer Base Ciria Herlogan in deren Schlafgemach
1040
PER: Bardenauftritt bei der Honinger Gnadenturney
1041
EFF: Zeugin im Scheidungsprozess ihrer Base Ciria Herlogan

Zitate

von Peraylla

über Peraylla

Rahjagefällig? Nichts Gefälliges ist daran zu finden, wenn sich eine Dame von Stand nackt durch die Straßen tragen lässt! Mein lieber Bruder, deine Tochter hat den Namen unseres Hauses beschmutzt, nichts weniger als das!
(Agalmyr Baryll zu seinem Bruder Aelwyn Baryll, nach dem Zug der Gefesselten Rahja im PHE 1037 BF)



Quellen

Inoffizielle Quellen

Havena Fanfare

Havena Fanfare #38
S.20 Skandal um die gefesselte Rahja (Zug der Gefesselten Rahja durch Honingen)

Briefspiele