Niamor

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baronie Niamor
Niamor (Lage)
Region: Winhaller Land
Baron: Ilaen Albenbluth
Residenz: Burg Feyrenwall
Lehnsfolge: Grfs. Winhall
Dient: Haus Fenwasian
Einwohner: 3000
Freie: gering
Detailkarte Niamor
Lehen: Junkertum Aran (650), Junkertum Cablaidrim (400), Ritterherrschaft Udlaidrim (300), Ritterherrschaft Nebelwiesen (250), Edlenherrschaft Caornswacht (200), Edlenherrschaft Ludoruin (100), Ritterherrschaft Aruindrim (70)
Orte: Aran (600), Albenhain (400), Cablaidrim (350), Feyrenwall (330), Eriansfeld (270), Valdoruin (250), Ildorain (200), Caornsruh (180)
Burgen: Burg Feyrenwall (40), Burg Udlaidrim (16), Wehrhof Caornswacht (15), Burg Wispermoor (12), Turm Aruindrim (10)
Wappen: Drei Bäume in rot über rotem Bachlauf auf schwarz
Wappen haus albenbluth.png

Angaben von: 1036
Kennziffer: WIN-04
NSC-Lehen: Nein
Betreuer: Niamor

Die Baronie Niamor liegt im Südosten der Grafschaft Winhall. Große Teile des Lehens sind von dichten Wäldern bedeckt, welche die Baronie in ein Vorder- und Hinterland teilen. Größte Ansiedlung ist das Holzfällerdorf Aran welches an der Tommelstraße zwischen Honingen und Winhall liegt. Der Tommel selbst ist bis Aran schiffbar. Ein weiterer Verkehrsweg ist die Strasse von Feyrenwall ins Niamorer Hinterland, welche bis ins benachbarte Neuwiallsburg führt.

Das Haus Albenbluth herrscht seit mehreren Generationen über das Land. Das Verhältnis der Barone zu den in Winhall maßgebenden Fenwasian ist zwiespältig. Im Bürgerkrieg kämpfte Niamor auf Seiten der Usurpatorin Isora, im Jahr des Roten Fluchs wandte sich der Baron Muiradh Albenbluth von Niamor-Jasalin gegen die Fenwasian. Nachdem dessen Witwe Laille Albenbluth im Jahre 1032 zur Baronin von Niamor erhoben wurde, schien sich das Verhältnis zu den Fenwasian wieder zu bessern. Auch wenn die Baronin eine große Verehrung im Volk erfuhr, war ihr Herrschaftsstil ebenso wie der ihrer Vorgänger insgesamt hart und volksfern. Recht und Gesetzt wurden mit eiserner Hand durchgesetzt und Vergehen hart bestraft.

Im Rondra 1035 startete Laille Albenbluth unter Nutzung feeischer Kräfte und nur mit wenigen Verbündeten einen Angriff auf Neuwiallsburg und plante von dort ausgehend den Angriff auf das nördliche Winhall. Nach ihrem Tod am 13. Praios 1036 entschied Graf Bragon Fenwasian dennoch, ihren Sohn Ilaen, einst Knappe der Schwarzen Distel, als Baron anzuerkennen.

Zusammen mit den herrschenden Albenbluth bilden die Häuser Talvinyr, Ardwain, Morganyr und Iarlaith die Führungsschicht des Lehens. Viele bedeutenden Posten liegen in den Händen dieser fünf Familien.

Der Anteil von Unfreien an der Bevölkerung ist hoch. Das Volk lebt von Landwirtschaft, Viehzucht und besonders im Umland Arans auch vom Holzschlag.

Bemerkenswert ist, das im südlichen Niamor Holz geschlagen wird. Die unheimlichen Gesetze der Farindel scheinen erst in den Wäldern nödlich der Burg Feyrenwall zu gelten, denn nur dort verbietet der Baron den Holzfällern ihre Arbeit zu verrichten.
Im kargen Norden des Hinterlands findet sich ein ausgedehntes Moor, welches Ausgangspunkt des Roten Fluchs gewesen sein soll. Die Bevölkerung meidet dieses Gebiet respektvoll und die Gesetze der Barone von Niamor verbieten auch Fremden sich dem Moor zu nähern.


Wichtige Personen in der Baronie

Das Niamorer Land wird beherrscht vom Haus Albenbluth und seinen Vasallen aus den Geschlechtern der Talvinyr, Morganyr, Iarlaith, Ardwain und Albenbluth-Lichtenhof. Eine detaillierte Beschreibung findet sich auf der Seite Edle Geschlechter des Niamorer Landes.

Herrschaftliche Familie

  • Ilaen Albenbluth, Baron von Niamor seit Praios 1036
  • Moraine vom Draustein, seine Gemahlin
  • Thalian Ronwyn Albenbluth (*1034), erstes Kind von Ilaen und Moraine
  • Thara Albenbluth (*1037), zweites Kind von Ilaen und Moraine


Adel des Niamorer Landes


Ritter im Niamorer Land

Anzahl der Ritter in Niamor: 9

PersonPositionWohnortGeschlechtGeburtsjahr
Aeneas Albenbluth-IarlaithJunkerAranmännlich1002
Ceara von JasalinRegierender RitterTurm Aruindrimweiblich1010
Cullain AlbenbluthDienender RitterBurg Feyrenwallmännlich1021
Elia TalvinyrRegierender RitterBurg Udlaidrimweiblich1004
Erin MorganyrRegierender RitterBurg Wispermoorweiblich1014
Ilaen AlbenbluthBaronBurg Feyrenwallmännlich1011
Lares Damon von Albenbluth-LichtenhofJunkerCablaidrimmännlich1016
Talia von Albenbluth-LichtenhofDienender RitterBurg Feyrenwallweiblich1021
Tibran ArdwainRegierender RitterWehrhof Caornswachtmännlich998


Der Landadel

Die Junkerherrschaften des Niederadels

Wappen haus iarlaith.png

Haus Iarlaith: Ruhmreich und Frei

Wappen haus albenbluth lichtenhof.png

Haus Albenbluth-Lichtenhof: Unsere Klingen für Wahrheit und Gerechtigkeit


Die Edlenherrschaften des Niederadels

Wappen haus albenbluth.png

Haus Albenbluth: Das Schicksal findet seinen Weg

Wappen haus ardwain.png

Haus Ardwain: Für mich und die Meinen


Die Ritterherrschaften des Niederadels

Wappen haus talvinyr.png

Haus Talvinyr: Ich sterbe unbesiegt

Wappen haus morganyr.png

Haus Morganyr: Geduld besiegt Härte

Wappen haus jasalin.png

Haus Jasalin


Tempel und Schreine

In Aran gibt es einen Travia-Tempel ansehnlicher Größe, in dem sich Mutter Caia und ihr Gatte Vater Ceris um die Belange der Gläubigen kümmern. Ausserdem gibt es einen kleinen Efferd-Tempel, von dem aus der Bewahrer von Wind und Woge Efferdar für die Tommelschiffer sorgt.

In Feyrenwall gibt es einen kleinen Peraine-Tempel, der unter Aufsicht der Saathüterin Peraylla Harlafin liegt.

In Albenhain findet sich ein größerer Peraine-Tempel, der vom Saathüter Evan Talvinyr betreut wird. Zusätzlich findet sich hier ein beschaulicher Travia-Tempel, von hier aus kümmern sich Vater Cevaen und Mutter Branwen um die Bewohner des Hinterlands.

In Ildorain findet sich ein verwaister Boron-Tempel, der während des Roten Fluchs verheert wurde, seit dem beherbergt der Tempel keine Geweihten mehr.

Wo es keinen Travia-Tempel gibt, findet sich in den Gasthäusern der Dörfer zumeist ein Travia-Schrein. Auch Peraine-Schreine findet man einige. Einen Schrein der Rondra gibt es nur auf der Burg Feyrenwall. Dafür findet man Tsa-Schreine und sogar einige Feenschreine da, wo die unheimliche Anderswelt nah ist.
Beim Dörfchen Caornsruh und in Cablaidrim gibt es zudem auch Boron-Schreine.


Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.61 (Regionalbeschreibung)

irdischer Kontakt

Diese Baronie wird betreut von Kanzler.