Haus Kieran

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boronsrad.png Haus Kieran
Lehen: Alt-Lyngwyn
Stammsitz: Lyllstein
Region: Abagund
Oberhaupt: Ulfart Kieran
Kultur: Alteingesessen
Adel: Keine Angabe
Gehört zu: Alter Adel
(Ulaman-Ära)
Herkunft: Lyngwyner Niederadel des Frühen Raulschen Reiches (ab 80 BF)
Gegner: Familie Wiallainen


Wohlstand: Keine Angabe
Einfluss: Keine Angabe


Gesinnung
Bürgerkrieg: loyalistisch
Unabhängigkeit: nicht möglich


Angaben von: 1040




Baronsfamilie der Baronie Lyngwyn. Bei den Kierans handelt es sich um ein lokales Geschlecht aus früh-garethischem Ritterstand (equites) der Stadt Abilacht. Als solches war die Familie nie sonderlich zahlreich an Köpfen oder einflußreich.

Kurz vor der Thorwalerzeit wurde Ungolf I. Kieran (bops. Uncius Publius Chiron) als Magistrat zuerst mit der Verteidigung von zwei Wehrbezirken im Abilachter Umland betraut. Erst im Laufe der Jahrhunderte entsteht daraus, was heute zumeist Alt-Lyngwyn genannt wird. Das hindert Lyngwyner Chronisten freilich nicht daran, auch die frühen Herrscher der 1. und 2. Dynastie fälschlicherweise bereits als Barone zu bezeichnen. Ein Nachdichtung, die man für gewöhnlich mit den Hofbarden von Baronin Alwina II. Kieran m.H. (392-457) und Baron Harbard I. Kieran j.H. (598-670) in Verbindung bringt.

Die 3. Dynastie der Kierans beginnt mit dem Aufstieg des Hauses Bennain, dem man wie dem Großteil des Thorwalschen Adels aber eher reserviert gegenübersteht. Mit dem Haus Niamad liegt man oft in offener Fehde auch wegen der Gebietsverluste an die neu geschaffene Baronie Tannwald.

Das letzte Kapitel des Hauses bildet die Reichsgrundreform Kaiser Retos, als das alte Lyngwyn mit der Nachbarbaronie Kareth und Teilen der Baronie Wiallainen zu einer neuen Baronie gleichen Namens verschmolzen wird. Die Familie selbst stirbt mit dem Tod Baron Ulfart Kierans im Jahr 1013 aus.

Geschichte

80 B.F.
Ulaman-Ära

Erste Lyngwyner Dynastie. Tribun Uncius Publius Chiron (garet. Ungolf I. Kieran) wird Magistrat (Verwalter) an der Inter Lignarius (Lyngwyn). Er entstammt als Equites dem spätbosparanischen Adel der Stadt Abilacht. Ende des Abilachter Arbitrariums.
Zum Artikel Erste Lyngwyner Dynastie (80), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran

110 B.F.
Ulaman-Ära

Schlacht an der Ochsenfurt. Der junge Baron Yandur Kieran ä.H. fällt im Kampf gegen Thorwaler. Ihm folgen zwei minderjährige Söhne. Für sie regiert ihr Onkel - der "Ewige Vogt" Oswyn Kieran.
BEGINN DER THORWALERZEIT (Zahlreiche Lyngwyner und Karether Urkunden erhalten, jedoch Lücken durch Kriegseinwirkung in Lyngwyn)
Zum Artikel Schlacht an der Ochsenfurt (110), Lyngwyn (Honingen), Beteiligte Haus Kieran

180 B.F.
Ulaman-Ära

Bau des Alten Lyngwyner Bergfrieds. Zur Sicherung Unterlyngwyns (lignarius inferior), entsteht auf dem Lyllstein, einer kleinen Felsinsel im Tannwalder See ein Fluchtturm.
Zum Artikel Bau des Alten Lyngwyner Bergfrieds (180), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran

190 B.F.
Ulaman-Ära

Zweite Lyngwyner Dynastie. Oswyn I. Kieran m.H. wird Baron von Lyngwyn
Zum Artikel Zweite Lyngwyner Dynastie (210), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran

426 B.F.
Priesterherrschaft

Bau der Lyngwyner Baronsgruft. Nach Überschwemmungen am Tannwalder See Verlegung der Grablege der Lyngwyner Barone durch Alwina I. von Burg Lyllstein in den Hauptort. Wenig später Beginn von Grenzstreitigkeiten zwischen den Häusern Kieran und Wiallainen.
Zum Artikel Bau der Lyngwyner Baronsgruft (426), Lyngwyn (Honingen), Beteiligte Haus Kieran, Cuilwins Kate, Familie Wiallainen

602 B.F.
Aufstieg der Drachen

Teilung Unterlyngwyns. Formeller Verlust der letzten südlich der Burg Lyllstein gelegenen Gebiete an die neugeschaffene Baronie Tannwald. Auch das Haus Hohenfels muss einen Landstrich abtreten. Dieses Ereignis mündet um 633 in eine Fehde zwischen dem Haus Niamad und Baron Harbard Kieran.
Zum Artikel Teilung Unterlyngwyns (602), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran, Haus Hohenfels, Haus Niamad
Gefolgt von Lyngwyn-Tannwalder Fehde (633)

633 B.F.
Aufstieg der Drachen

Lyngwyn-Tannwalder Fehde. Harbard Kieran j.H. Baron von Lyngwyn und Begründer der Dritten Dynastie liegt im Streit mit dem Haus Niamad in Tannwald
Zum Artikel Lyngwyn-Tannwalder Fehde (633), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran, Haus Niamad

702 B.F.
Herrschaft Gareths

Schleifung von Burg Wiallainen. Kaiserliche Söldner tragen die Mauern der Burg ab, die als Zufluchtsort Albernischer Renegaten galt. Der örtlichen Baronsfamilie gelingt es danach, das Reich von seiner Treue zu überzeugen, indem es Baron Tinbur I. von Lyngwyn beschuldigt. Sie verbleibt in Amt und Würden. Baron Tinbur hingegen wird erst sechs Jahre später durch das oberste Reichsgericht freigesprochen.
Zum Artikel Schleifung von Burg Wiallainen (702), Wiallainen, Beteiligte Familie Wiallainen, Haus Kieran

982 B.F.
Heldenzeit

Wiallainer Fehde. Mit der Reichsgrundreform nimmt eine langandauernde Fehde des entmachteten Hauses Wiallainen gegen die Herren der Baronie Lyngwyn ihren Anfang. Namentlich die Häuser Kieran und Helman. Obwohl es nie zu großen Scharmützeln kommt, finden mehrere Barone, Baronets sowie Ministeriale den Tod. Zwei Häuser - unter Anderem Wiallainen selbst - werden ausgelöscht oder gehen in anderen auf. (bis 1032 B.F. )
Zum Artikel Wiallainer Fehde (982-1032), Beteiligte Haus Kieran, Familie Wiallainen, Haus Helman

982 B.F.
Heldenzeit

Reichsgrundreform (Lyngwyn). Auflösung der Baronien Kareth und Wiallainen. Ulfart Kieran (seit 979 Baron von Alt-Lyngwyn) erbt den Großteil von deren Ländereien (ein weiterer Teil geht an die Mark Abilacht). Sein Hofalchimist Brogan bezieht den - durch die Auflösung der Lyngwyner Landwehr überflüssig gewordenen - alten Wachturm zwischen Lyngwyn und Niamadshus.
DAS ENDE ALT-LYNGWYNS (Wie in Folgejahren nur vereinzelte Lücken)
Zum Artikel Reichsgrundreform (Lyngwyn) (982-983), Lyllstein, Beteiligte Haus Kieran, Familie Wiallainen, Haus Kareth, Abilacht (Reichsmark), Junkertum Heidemark, Reoched (VIII.) von Kareth, Ulfart Kieran von Lyngwyn, Kedio II. von Wiallainen
Gefolgt von Wiallainer Fehde (982-1032)

Bekannte Mitglieder

  • Ungolf I. Kieran, ä.H. (Baron von Lyngwyn um 80 BF)
  • Yandur Kieran, ä.H. (Baron von Lyngwyn um 110) - fällt während der ersten Thorwalerüberfälle auf Albernia, ihm folgen zwei minderjährige Söhne (Ungolf III. und IV.), für die sein Bruder Oswyn - auch bekannt als "Der ewige Vogt" - die Vormundschaft übernimmt
  • Oswyn I. Kieran, m.H. (Baron von Lyngwyn um 190)
  • Angrim Kieran, m.H. (Baron von Lyngwyn um 310) - war leidenschaftlicher Jäger und bevorzugte Angrims Hain als Jagdrevier
  • Harbard Kieran, j.H. (Baron von Lyngwyn um 633) - lag im Streit mit dem thorwalschstämmigen Haus Niamad unter Arngrimm ui Niamad in der Baronie Tannwald
  • Ulfart Rhonwyn Kieran, j.H. (Baron von Lyngwyn 979-1013) - letzter Baron

(ä.H.)= älteres Haus (0 BF bis 190 BF), Nachfahren von Ungolf I.

(m.H.)= mittleres Haus (190 bis 600 BF), Nachfahren des "Ewigen Vogtes" Oswyn Kieran

(j.H.)= jüngeres Haus (600 bis 1013 BF), Nebenlinie aus der Nähe von Abilacht