Fürstlicher Bannerträger

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafen senden ihre Ritterschaften und Landwehren zum fürstlichen Heerbann. Das Kontingent des Adels reitet traditionell hinter dem Fürstlichen Bannerträger. Dieses Ehrenamt ist dazu bestimmt das albernische Banner in die Schlacht zu tragen. Eine Aufgabe die eine große Ehrenbezeugung darstellt.

Das Ehrenamt wird traditionell einem albernischen Baron zugesprochen, der sich durch seine Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld hervorgetan hat. Die Vergabe des Titels obliegt dem Beschluss des Baihir der Barone, denn die Mehrheit der Adligen muss den Bannerträger akzeptieren.

Das Amt des Bannerträgers wird zeitlich begrenzt auf 6 Jahre vergeben, der Baihir kann den Titel wiederholt an den gleichen Kandidaten vergeben. Der Bannerträger bekommt für die Dauer seiner Amtszeit das Banner überantwortet, er trägt auch in Friedenszeit dafür Verantwortung. Im Felde speist der Bannerträger an der Tafel des Fürsten, außerdem nimmt er am Kriegsrat teil.


Wahlprozedur

Zur Wahl stehen kann jeder Baron der von mindestens einem anderen Baron für das Amt vorgeschlagen wurde. Ein Interessent kann sich selbst vorschlagen, dies gilt allerdings als unehrenhaft. Gewählt wird im Rahmen der Adelsversammlung durch offene Zustimmung für einen Kandidaten, oder Enthaltung. Der Wahlsieger muss mindestens 12 Stimmen bekommen, sonst wird ihm das fürstliche Banner nicht überantwortet, d.h. Albernia hat dann keinen Bannerträger.


Aberkennung des Amtes

Kommen 12 Barone zusammen die dem Bannerträger das Vertrauen entziehen, so können diese den Baihir zu einer Neuwahl aufrufen. Bei dieser Neuwahl kann aber der amtierende Bannerträger wieder von anderen Baronen vorgeschlagen werden und möglicherweise auch erneut die Mehrheit der Stimmen gewinnen, wodurch sich die ihm zugestandene Amtszeit um 6 Jahre erhöht. Ein solcher Misstrauensantrag kann einmalig im Jahr gestellt werden.


Rolle der Krone

Die Rolle der Krone ist im kompletten Prozedere darauf beschränkt das Banner durch den Primus der Kronenritter aushändigen und einziehen zu lassen. Gibt es keinen Bannerträger, dann wird das Banner durch die Kronenritter verwahrt und im Felde geführt.


Historie

Letzte Bannerträgerin war Ullwyn von Hohenfels, die auf Crumolds Auen im Praios 1028 durch Verrat fiel. Im Kriegsjahr 1029 wurde der Kronenritter Cuanu ui Morfais im Rahmen des Turniers um die Grafenkrone vom Großen Fluss von Fürstin Invher ni Bennain zum Bannerträger ernannt, er füllte dieses Ehrenamt bis zum Jahre 1035 aus. Auf dem Baihir im Jahre 1036 wurde gemäß der Tradition wieder ein albernischer Baron für dieses Ehrenamt erwählt. Praiowyn ui Llud wurde durch den versammelten albernischen Adeln zum neuen Bannerträger ernannt.