Efferdwin ui Meredin: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 71: Zeile 71:
 
== verwandte und weiterführende Artikel ==
 
== verwandte und weiterführende Artikel ==
 
*[[Haus Meredin]]
 
*[[Haus Meredin]]
 +
 +
[[Kategorie:Geweihte|Meredin, Efferdwin ui]]

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2019, 21:43 Uhr

Efferdwin ui Meredin
Position: Prätor des Efferdtempels zu Belarcarrig
Stand: adlig
Anrede: Hochwürden
Profession: Geweihter (Efferd)
Wappen: Von blau und silber im Wellenschnitt gespalten, darin in verwechselten Farben zwei einander zugewendete Drachen ohne Flügel und Klauen
Spezies: Mensch
Kultur: Flussleute
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Größe: 1,96 Schritt
Augen: blau
Haare: braun
Tsatag: 14. TSA 1004 (38)
Wohnort: Belarcarrig
Baronie: Westpforte
Gebiet: Grfs. Großer Fluss
Familie: Haus Meredin
Familienstand: Keine Angabe
Partner:
Eltern: Elric ui Meredin (970) 
Kinder:
Geschwister: Enna ui Meredin (1001)

Meara ni Meredin (1002)
Eimhin ui Meredin (1005)
Muadneit ni Meredin (1010)

Verbündete: Haus Bennain


Wohlstand: gering
Ruhm: minimal
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: loyalistisch


Wappen Meredin.png

Angaben von: 1041
NSC: Nein
Betreuer: Meredin

Inoffizieller Charakter




Efferdwin ui Meredin hat ganz der Familientradition sein Leben dem Herrn Efferd gewidmet. Das dritte der fünf Geschwister führt den kleinen Efferdtempel in Belarcarrig und ist daher auch öfter mal Gast auf dem heimischen Stammsitz Dun Meredin. Für seine Schäfchen hat er in der Regel ein offenes Ohr, doch sind seine Stimmungsschwankungen und Gefühlsausbrüche nicht nur im Ort berühmt-berüchtigt.

Beschreibung

Mit seinen fast zwei Schritt Größe und seiner kräftigen Statur, den blonden langen Haaren und generell dem Aussehen eines kräftigen, gut gebauten Thorwalers entspricht Efferdwin dem klassischen Bild des Hauses Meredin. Die Nähe zu seinem Gott lässt sich nicht verleugnen - mal sanft wie ein Kätzchen kann sein Temperament von einer Sekunde zur nächsten umschlagen in einen rasenden, wilden Orkan. Trotzdem scheinen seine Schäfchen in Belarcarrig gut mit ihrem Prätor klarzukommen.

Lebenslauf

Efferdwin wurde als drittes Kind von Elric ui Meredin 1004 in Havena geboren. Der Familientradition folgend, nach der das dritte Kind für den Dienst am Unergründlichen gegeben wird, trat er mit 12 Jahren sein Noviziat im Efferdtempel zu Havena an, in dem er schließlich auch nach seinen Jahren als Grauling seine Weihe erhielt.

Nach seiner Weihe durchlebte er als einfacher Priester verschiedene Stationen. Er diente in verschiedenen Tempeln entlang der Küste des Siebenwindmeeres, seine Wege führten ihn aber auch landeinwärts, um die Efferdverehrung weitab der Küste kennenzulernen.

Die vorläufig letzte Station seiner Reise ist der Efferdtempel in Belarcarrig, den er leitet, nachdem der vorherige Geweihte verstarb. Neider versuchen an der Stelle oft, eine Verbindung zu Name und Einfluss der Seedrachen herzustellen, doch handelt es sich dabei nur um Missgunst und üble Nachrede.

Zitate

über Efferdwin

von Efferdwin

Quellen

Briefspiel

verwandte und weiterführende Artikel