Burg Wispermoor

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wispermoor
Wispermoor (Ansicht)
Region: Winhaller Land
Typ: Kleine Burg
Lehen: Ritterherrschaft Nebelwiesen
Burgherr: Baron von Niamor
Ritterin: Erin Morganyr
Einwohner: 12
Schreine: Feen
Besonderes: Wisperndes Moor
In der Nähe:
Wald Moor Wald
Pfeil-Nordwest-Grün.png Pfeil-Nord-Grün.png Pfeil-Nordost-Grün.png
Wispermoor
Pfeil-Süd-Grau.png
Wispermoor
Wispermoor (Lage)
Angaben von: 1041
Verwendung entsprechend der Fan-Richtlinien der
Ulisses Spiele GmbH

Burg Wispermoor ist ein uraltes verwittertes Gemäuer, das sich drohend auf einem Hügel nahe des wispernden Moores erhebt, welches der Feste ihren Namen gab. Die Burg ist deutlich kleiner als die Burg Feyrenwall, auf welcher die Barone von Niamor residieren. Die Umgebung des Moores, von dem aus oft dicke Nebelschaden ins Land ziehen, ist düster und unheimlich. Das Land wirkt krank und welk. Unterhalb des Burghügels liegt ein kleiner Weiler in dem hörige Bauern karge Felder bestellen. Das Land um die Burg gehört seit Jahrhunderten dem alten Rittergeschlecht der Morganyr.

Das übrige Volk der Baronie meidet dieses Land und besonders seit den Wirren des Roten Fluchs gibt es viele Spukgeschichten die furchtsam hinter vorgehaltener Hand erzählt werden.

In Jahr 1027 kam es während der Kämpfe gegen Muiradh von Niamor auch zu einem Angriff auf die Burg, durch welche das Gemäuer stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bis heute wurden die Schäden nur spärlich behoben.

Während der Namenlosen Tage zwischen den Jahren 1035 und 1036 waren rote Schrecken aus dem Moor gekrochen und hatten neben dem Burgherren Lorcan Morganyr auch viele seiner Getreuen und Schutzbefohlenen getötet. Dies alles war Folge der schändlichen Machenschaften der Laille Albenbluth.

Zwar unterstand das Land weiterhin nominell dem Haus Morganyr, doch hatten Baron Ilaen Albenbluth und Graf Bragon Fenwasian im Nachklang der schrecklichen Ereignisse beschlossen, die Burg Wispermoor vorerst unter Jährlich wechselnde Besatzung zu stellen. Seit dem Jahr 1036 hielt darum die Wacht am Moor die Stellung auf Wispermoor und verhinderte, das dunkle Schrecken aus dem Moor nördlich der Burg über das Hinterland Niamors herfallen.

In den Jahren 1039 und 1040 trugen sich seltsame Veränderungen im Moor zu, die schließlich dazu führten das jene unheiligen Mächte gegen die sich die Wacht am Moor stellen sollte verstummten. Auf dem Gräflichen Rat des Jahres 1040 verzichtete Graf Fenwasian deshalb darauf die Wacht am Moor für ein weiteres Jahr zu besetzen.

Seit Beginn des Jahres 1041 ist Erin Morganyr, die Erbin des Lehens wieder in ihre angestammte Heimat zurückgekehrt. Sie achtet fürderhin darauf das sich kein Unbefugter dem Moor nähert.


Tempel und Schreine

Auf der Burg gibt es einen alten Feenschrein.