Brendan ui Domnall

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brendan ui Domnall
Position: Junker von Junkertum Heidemark (seit 1023)
Stand: adlig
Profession: Ritter
Spezies: Mensch
Kultur: Flussleute
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Tsatag: 985 (59)
Geburtsort: Gut Heidemark
Wohnort: Gut Heidemark
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Haus Domnall
Familienstand: verwitwet
Partner:
Eltern: Evan ui Domnall () 
Kinder: keine
Geschwister: Tibraide ni Domnall
Verwandte: Gardelan Bran von Wiallainen (Neffe), Aidan ui Domnall (Großonkel, Baronsgemahl in Lyngwyn)
Turniere: Keine Angabe


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: loyalistisch
Unabhängigkeit: isoristisch


Wappen Oberwiallainen.png

Angaben von: 1040
NSC: Nein



Offizieller Charakter
Verwendung entsprechend der Fan-Richtlinien der
Ulisses Spiele GmbH



Brendan ui Domnall ist der gegenwärtige Junker der Heidemark in der Reichsmark Abilacht. Er ist erst der dritte Domnall, der über die sogenannte Heidemark gebietet, entstand diese doch erst vor etwa 60 Jahren.

Der Ritter hält sich trotz seines Alters noch aufrecht. Obwohl es das Leben nicht immer gut mit ihm gemeint hat. Verwitwet und ohne Kinder ist seine einzige Familie eine alte Magd und der junge Bran, Sohn seiner vor Jahren verstorbenen Schwester Tibraide. Sie war einst mit dem ruchlosen Hesindiego von Wiallainen vermählt, bis sie sich ihm, wie schon dessen erste Gemahlin Serami von Kareth, entzog.

Brendan hat Bran unlängst an Kindes statt angenommen. Zu seiner Erleichterung geht Hesindiegos verbliebene Familie - sein Großonkel Praiodanus - davon aus Bran sei tot wie seine Mutter. Der Ritter belässt Praiodanus nur gerne in dem Glauben.