Bredenhager Buhurt (1042) Teil 01: Ehre, wem Ehre gebührt!: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Forderungen zum Buhurt)
 
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 31: Zeile 31:
 
}}
 
}}
  
{{Zitat
 
|zitat="Sag mal, der, den der Leibritter der Fürstin im Buhurt so hart angegangen ist, war das nicht dieser Grauwasser? Ich hab gehört, die junge Bienenhain habe geschworen, sich an ihm für den Tod ihres Oheims zu rächen."
 
|quelle=Gespräch zweier Honinger Waffenknechte über das Verhalten [[Ruan Stepahan|Ruan Stepahans]], der beim Buhurt nach Vorsprache bei [[Irmintrudt von Bienenhain]] an ihrer Statt [[Rûderyn von Grauwasser]] aufs Korn nahm
 
}}
 
  
 
{{Zitat
 
{{Zitat
Zeile 100: Zeile 96:
 
}}
 
}}
  
*Arudan von Eulenbroich - Adalhard von Singersberg
+
{{Zitat
*Ruan Stepahan/Talwen Vialigh - Rûderyn von Grauwasser
+
|zitat="Ich war etwas überrascht, dass die junge [[Rhonwen Ildborn|Ildborn]] nicht im Buhurt sogleich auf ihren [[Yaron Ildborn|Vater]] losgegangen ist, nachdem die Verletzung, die er ihr bei den leichten Handwaffen zugefügt hat, sie der Chance auf den dritten Platz beraubt hat. Stattdessen ist diese [[Aillyn Faithur|Ritterin aus den Grenzmarken]] ganz zielstrebig auf ihn zugeritten und hat ihn dann auch gefangen genommen. Was die wohl miteinander zu schaffen haben?"
*Ruada Stepahan -  Brandred Albarung
+
|quelle=zwei Bredenhager Waffenknechte
*Aillyn Faithûr - Yaron Ildborn
+
}}
 +
 
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Sag mal, der, den der Leibritter der Fürstin im Buhurt so hart angegangen ist, war das nicht dieser Grauwasser? Ich hab gehört, die junge Bienenhain habe geschworen, sich an ihm für den Tod ihres Oheims zu rächen."
 +
|quelle=Gespräch zweier Honinger Waffenknechte über das Verhalten [[Ruan Stepahan|Ruan Stepahans]], der beim Buhurt nach Vorsprache bei [[Irmintrudt von Bienenhain]] an ihrer Statt [[Rûderyn von Grauwasser]] aufs Korn nahm
 +
}}
 +
 
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Was macht denn Frau [[Talwen Vialigh|Talwen]] da, wartet die auf besseres Wetter?" <br> "Nein, sieht aus, als harre sie der Dinge, bis der [[Ruan Stepahan|Stepahan]] den [[Rûderyn von Grauwasser|Grauwasser]] hergibt.... oh schade, jetz hat der Kerl aufgegeben. Das wird ihr nicht schmecken."
 +
|quelle=gehört während des Buhurts
 +
}}
 +
 
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Oje... nicht schon wieder! Enid, schnell, hol mehr Verbände... und die Tränke!"
 +
|quelle=Besorgter Ausruf des Heilers [[Luan ui Riordan]], während er beobachtet, wie [[Arudan von Eulenbroich]] und [[Adalhard von Singersberg]] im Buhurt aufeinander losgehen
 +
}}
 +
 
 
*Rhonwen Ildborn - Sinjer Albarung
 
*Rhonwen Ildborn - Sinjer Albarung
 
*Malachias Vanasfaern - Ardan Jumian Galahan
 
*Malachias Vanasfaern - Ardan Jumian Galahan
Zeile 175: Zeile 187:
 
|zitat="[[Furwin Falkraun|Fûrwin]]! Ich habe gehört, Frau [[Talwen Vialigh|Talwen]] hat dem etwas älteren [[Caran von Krähenfels|Krähenfels]] ungefragt einen Minnepfand spendiert?"<br> "Weiß ich nicht, habe ich nicht mitbekommen und ist auch nicht meine Angelegenheit!"<br> "Tschuldige, ich hatte vergessen, dass du als ''Knappe des Löwen'' nichts mitbekommst - geschont wirst du ja sowieso. Aber vielleicht kommt ja dein Moment in Draustein. Ich freue mich schon auf das Knappenturnier dort!"
 
|zitat="[[Furwin Falkraun|Fûrwin]]! Ich habe gehört, Frau [[Talwen Vialigh|Talwen]] hat dem etwas älteren [[Caran von Krähenfels|Krähenfels]] ungefragt einen Minnepfand spendiert?"<br> "Weiß ich nicht, habe ich nicht mitbekommen und ist auch nicht meine Angelegenheit!"<br> "Tschuldige, ich hatte vergessen, dass du als ''Knappe des Löwen'' nichts mitbekommst - geschont wirst du ja sowieso. Aber vielleicht kommt ja dein Moment in Draustein. Ich freue mich schon auf das Knappenturnier dort!"
 
|quelle=während der Tjost [[Siana Falkraun]] zu [[Furwin Falkraun|Fûrwin Falkraun]] daneben [[Rovena Taladan]] nahe der Wappenwand
 
|quelle=während der Tjost [[Siana Falkraun]] zu [[Furwin Falkraun|Fûrwin Falkraun]] daneben [[Rovena Taladan]] nahe der Wappenwand
 +
}}
 +
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Hast du das gesehen, [[Fiall ni Riordan|Mutter]]? Ich könnt' schwören, diese [[Aillyn Faithur|Ritterin]] mit dem Bock im Wappen hat soeben eine umflochtene Haarsträhne hervorgeholt. Fast sah es aus, als habe sie einen Kuss darauf gehaucht."
 +
|quelle=Erstaunter Ausruf [[Ailill ni Riordan|Ailill ni Riordans]] gegenüber [[Fiall ni Riordan]] nach der Gefangennahme [[Yaron Ildborn|Yaron Ildborns]] durch [[Aillyn Faithur|Aillyn Faithûr]]
 
}}
 
}}
  
Zeile 200: Zeile 217:
 
|zitat="Hast Du gesehen, wie der [[Yaron Ildborn|Ildborn]] und seine [[Rhonwen Ildborn|Tochter]] aufeinander losgegangen sind? Die haben sich ja wirklich gar nichts geschenkt. Der Alte wollte sich's wohl nochmal beweisen und prügelt dafür die eigene Tochter aus dem Turnier. Ob er absichtlich auf ihren Schildarm gegangen ist? Ist ja nicht zu übersehen, dass der ihr Probleme bereitet"
 
|zitat="Hast Du gesehen, wie der [[Yaron Ildborn|Ildborn]] und seine [[Rhonwen Ildborn|Tochter]] aufeinander losgegangen sind? Die haben sich ja wirklich gar nichts geschenkt. Der Alte wollte sich's wohl nochmal beweisen und prügelt dafür die eigene Tochter aus dem Turnier. Ob er absichtlich auf ihren Schildarm gegangen ist? Ist ja nicht zu übersehen, dass der ihr Probleme bereitet"
 
|quelle=zwei Bredenhager Waffeknechte
 
|quelle=zwei Bredenhager Waffeknechte
}}
 
 
{{Zitat
 
|zitat="Ich war etwas überrascht, dass die junge [[Rhonwen Ildborn|Ildborn]] nicht im Buhurt sogleich auf ihren [[Yaron Ildborn|Vater]] losgegangen ist, nachdem die Verletzung, die er ihr bei den leichten Handwaffen zugefügt hat, sie der Chance auf den dritten Platz beraubt hat. Stattdessen ist diese [[Aillyn Faithur|Ritterin aus den Grenzmarken]] ganz zielstrebig auf ihn zugeritten und hat ihn dann auch gefangen genommen. Was die wohl miteinander zu schaffen haben?"
 
|quelle=zwei Bredenhager Waffenknechte
 
 
}}
 
}}
  
Zeile 227: Zeile 239:
 
}}
 
}}
  
{{Zitat
 
|zitat="Was macht denn Frau [[Talwen Vialigh|Talwen]] da, wartet die auf besseres Wetter?" <br> "Nein, sieht aus, als harre sie der Dinge, bis der [[Ruan Stepahan|Stepahan]] den [[Rûderyn von Grauwasser|Grauwasser]] hergibt.... oh schade, jetz hat der Kerl aufgegeben. Das wird ihr nicht schmecken."
 
|quelle=gehört während des Buhurts
 
}}
 
 
{{Zitat
 
|zitat="Hast du das gesehen, [[Fiall ni Riordan|Mutter]]? Ich könnt' schwören, diese [[Aillyn Faithur|Ritterin]] mit dem Bock im Wappen hat soeben eine umflochtene Haarsträhne hervorgeholt. Fast sah es aus, als habe sie einen Kuss darauf gehaucht."
 
|quelle=Erstaunter Ausruf [[Ailill ni Riordan|Ailill ni Riordans]] gegenüber [[Fiall ni Riordan]] nach der Gefangennahme [[Yaron Ildborn|Yaron Ildborns]] durch [[Aillyn Faithur|Aillyn Faithûr]]
 
}}
 
  
 
{{Zitat
 
{{Zitat
Zeile 255: Zeile 258:
 
|zitat="Ich denke, das Werben kann ich mir sparen. Es ist ja offenkundig nicht gewollt."  
 
|zitat="Ich denke, das Werben kann ich mir sparen. Es ist ja offenkundig nicht gewollt."  
 
|quelle=[[Faolyn ui Niamrod]] gegenüber [[Ruan Stepahan]], auf dessen Stichelein.
 
|quelle=[[Faolyn ui Niamrod]] gegenüber [[Ruan Stepahan]], auf dessen Stichelein.
 +
}}
 +
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Also, meine Base hat mir erzählt, dass ihre Schwester mitbekommen hat, wie diese [[Shianna ni Cullairn|Shianna]] sich bei der Zofe der Herrin nach diesem gutaussehenden jungen [[Faolyn ui Niamrod|Ritter]] erkundigt hat."
 +
|quelle=Konfuses Gespräch zweier Bredenhager Mägde über die offenkundige Neugier [[Shianna ni Cullairn|Shianna ni Cullairns]]
 +
}}
 +
 +
{{Zitat
 +
|zitat="Nach Ruan? Sag bloß! Warum fragt sie nicht mich... oder dich? Seltsam..."
 +
|quelle=[[Ruada Stepahan]], nachdem sie von ihrer [[Jaslina vom Draustein|Halbschwester]] erfahren hat, dass sich [[Shianna ni Cullairn]] auffällig unauffällig nach [[Ruan Stepahan|Ruadas Zwillingsbruder Ruan]] erkundigt
 
}}
 
}}
 
|}
 
|}

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2019, 22:43 Uhr


Minnetaten im Verlauf der Turney

"Hast du den jungen Stepahan mal beobachtet? Ich dachte immer, er trage die Nase so weit oben, dass es reinregnet. Aber um diese Bienenhain macht er ein Gewese – man könnte meinen, er sei ihr Knappe."
(gehört am Rande des Turnierplatzes, nachdem Ruan Stepahan sich mit Dispens der Fürstgemahlin sowohl bei der feierlichen Eröffnung am Vorabend als auch während des Turniers äußerst zuvorkommend um Irmintrudt von Bienenhain bemüht und ihr Knappendienste angetragen hatte)


"Des Himmels Geist belebt der Worte Fluss
der meinem Herz entsprungen
Auf eurer Gunst beruht mein Glück allein
erlebe ich die Seligkeit
Mit Herz und Leib ich in die Schranken schreit
voll Zuversicht zu streiten
Gewährt des Pfandes verheißungsvolle Zier
mein Herz schlägt Freuden gleich."

(Josold von Firunsgrund vor den Kämpfen in der ersten Disziplin gegenüber Irmintrudt von Bienenhain)


"Herr Josold habt dank für Eure edlen Worte. Ich muss gestehen, dass ich nicht alles verstanden habe und sie mich so unvorbereitet trafen wie der Streitkolbenhieb im letztjährigen Buhurt. Oh nein, das wollte ich damit gar nicht sagen. Bitte vergebt mir, aber ich bin so gänzlich ungeübt in Wort und Werbung. Bitte empfangt dieses schlichte Tuch aus meinen Händen, es trägt mein Wappen und jenes meines Vaters."
(Irmintrudt von Bienenhain zu Josold von Firunsgrund)



"Hm, am besten sagen wir deiner Schwertmutter nicht, dass die Frau Talwen dem Krähenfelser gerade ihre Halskette um die Lanze gewickelt hat."
(der weidener Dienstritter Baernhelm von Firnhorst zum Knappen der Edlen von Unkengrund im Vorfeld des Lanzengangs von Caran von Krähenfels)


"Guck mal, der hübsche junge Glenngarriff minnt jetzt offenbar die kleine Schwester vom Wallersrainer. Siehste da? Er hält ihr den Steigbügel, damit sie aufsteigen kann. Und gestern hat er ihr nach dem Kampf einen Krug Wasser ins Geviert gebracht."
"Das ist schon Minne? Mensch, dann minne ich wohl auch jeden Tag die Herrschaft..."

(zwei Mägde im Gespräch über Godric Glenngarriff, der mit Beginn der Turney Ruada Stepahan den Hof macht)


"Auf dem Feld der Ehre will ich heut um Eure Gunst streiten. Für Euren Liebreiz will ich stets in die Schranken reiten. Eure Tugend hat gefangen mein Herz, darum bitt ich Euch um ein redlich Pfand, um zu lindern meinen Schmerz."
(Daran Farranar bei der Wappenschau vor der gräflichen Tribüne - gegenüber Rhiannon von Heckendorn.)



"Also, ich wäre nun anstelle des jungen Stepahan noch verwirrter als vorher. So richtig weiß ich nach ihren Worten jetzt immer noch nicht, was die Hohe Dame von seinem Werben hält. Und hat sie ihn allen Ernstes gerade nach seiner Einschätzung zu einem Nebenbuhler befragt?"
(Malachias Vanasfaern zu Halef von Greifenwacht, nachdem Ruan Stepahan Irmintrudt von Bienenhain angetragen hat, nach ihrer Verletzung im Buhurt an ihrer Statt den Kampf mit Rûderyn von Grauwasser zu suchen und diese ihn nach seiner Meinung über Josold von Firunsgrund befragte)


"Der Firunsgrunder? Nun, ich denke, er kann mit dem Streitkolben weit besser umgehen als mit Worten. Aber Geschmack hat er ganz offensichtlich."
(Ruan Stepahan auf die Frage Irmintrudt von Bienenhains nach seiner Einschätzung zu Josold von Firunsgrund)


"Also Schneid hat die Ildborn ja. Tritt vor den Grafen, hält ihm den Ring entgegen, den er ihr im letzten Jahr als Minnepfand gab, und fragt, ob er ihr erneut seine Gunst für die Turnierkämpfe schenkt."
"So romantisch wie die Gedichte vom Firunsgrund oder vom Farranar war das aber nicht."
"Nicht jeder findet einen Mangel an Versmaß romantisch..."

(Aedre Glenngarriff im Gespräch mit ihrer Zofe)


"Wie ungemein praktisch, dass unsere Herrin nur traurige Liebeslieder kennt. Da kann sie dem Heckendorn auf jeder Turney eine andere Weise widmen."
(Ein Yantibairer Waffenknecht augenrollend zu Jelwin Falkraun)


"Das wird dem Riunad aber gar nicht geschmeckt haben, dass die junge Ildborn ihn nach seiner Gefangennahme im Buhurt vor die Tribüne geschleppt hat, damit er sich beim Grafen selbst auslösen musste."
"Sollte das jetzt eine Minnetat sein oder hat die Ritterin Schulden bei ihrem Dienstherrn?"

(Zwei Edeldamen im Gespräch auf der Tribüne)


"Nichts vermag die Gunst einer Dame von solch Kühnheit und Anmut aufzuwiegen."
(Ruan Stepahan auf die Frage Irmintrudt von Bienenhains nach dem Grund seines Werbens)


"Dein Vetter ist aber wirklich sehr zuvorkommend. Kannst du mir vielleicht etwas mehr über ihn berichten?"
(Ruada Stepahan zu Finn Glenngarriff, als Reaktion auf das Werben Godric Glenngarriffs)


Forderungen zum Buhurt

"Ihr habt beim Feenreiten jüngst ja einige Blicke auf Euch gezogen. Wollen wir doch einmal sehen, ob Euch die Göttin ein weiteres Mal ihre Gunst schenkt."
(Ruada Stepahan zu Brandred Albarung, der beim Feenreiten zu Abagund (1042) als Streiter des Turniermarschalls zahlreiche gute Kämpfe führte)


"Ich war etwas überrascht, dass die junge Ildborn nicht im Buhurt sogleich auf ihren Vater losgegangen ist, nachdem die Verletzung, die er ihr bei den leichten Handwaffen zugefügt hat, sie der Chance auf den dritten Platz beraubt hat. Stattdessen ist diese Ritterin aus den Grenzmarken ganz zielstrebig auf ihn zugeritten und hat ihn dann auch gefangen genommen. Was die wohl miteinander zu schaffen haben?"
(zwei Bredenhager Waffenknechte)


"Sag mal, der, den der Leibritter der Fürstin im Buhurt so hart angegangen ist, war das nicht dieser Grauwasser? Ich hab gehört, die junge Bienenhain habe geschworen, sich an ihm für den Tod ihres Oheims zu rächen."
(Gespräch zweier Honinger Waffenknechte über das Verhalten Ruan Stepahans, der beim Buhurt nach Vorsprache bei Irmintrudt von Bienenhain an ihrer Statt Rûderyn von Grauwasser aufs Korn nahm)


"Was macht denn Frau Talwen da, wartet die auf besseres Wetter?"
"Nein, sieht aus, als harre sie der Dinge, bis der Stepahan den Grauwasser hergibt.... oh schade, jetz hat der Kerl aufgegeben. Das wird ihr nicht schmecken."

(gehört während des Buhurts)


"Oje... nicht schon wieder! Enid, schnell, hol mehr Verbände... und die Tränke!"
(Besorgter Ausruf des Heilers Luan ui Riordan, während er beobachtet, wie Arudan von Eulenbroich und Adalhard von Singersberg im Buhurt aufeinander losgehen)


  • Rhonwen Ildborn - Sinjer Albarung
  • Malachias Vanasfaern - Ardan Jumian Galahan

Gerüchte im Verlauf der Turney

"Ihre Hochgeboren Belthara ni Bennain ist ein rechter Wildfang und unverschämt dazu, wie sie Graf Cullyn, dem Junker Odran und dem galanten Brandred Albarung schöne Augen macht."
(eine Edeldame zu ihrer Zofe im Verlauf der Turney)


"Edeldame Moraine vom Draustein ist doch recht selten auf Turnieren oder? Ich glaube, ich habe sie heute mit ihrem Gemahl bei den Zelten des Grafen gesehen."
(Ewaine ni Niamrod zu ihrem Gemahl)


"Der junge Grafensohn ist eine echte Augenweide in seiner schöner Rüstung, nicht wahr?"
"Der Arsch liegt sicherlich beim Buhurt als Erster im Dreck. Dann blinkt nichts mehr an der protzigen Rüstung, die er da trägt. Und seine Schnepfe sieht so aus, als müßte man sie erinnern, wo der Boden ist, so hoch trägt sie ihre Nase."

(Veriya Falkraun bewundernd - ihre jüngere Anverwandte Siana Falkraun ungnädig)


"Habt ihr vorhin die traurige Weise von dem Herrn Aedan gehört? Ergreifend!"
(Riandra von Heckendorn zu ihren beiden Zwillingsschwestern im Zeltlager der Heckendorn)


"Hast du gesehen wie groß der Junker von Landsquell ist? Der ist ein Riese! Bestimmt zwei Schritt und kaum zu besiegen!?"
"Pah, der ist doch viel zu langsam! Und außerdem hat der vorhin hier so lange gestanden, dass schon gleich klar war, dass der gar nichts versteht. Ein Wunder wenn der überhaupt mitbekommt, dass er dran ist!"

(Rovena Taladan und Siana Falkraun vor der Wappenwand)


"Sehr zuvorkommend diese beiden Leibdiener von Hochgeboren Ardan!"
"Du scheinst mir recht heiter den Tag zu begrüßen, mein Gemahl. Ich bin immer wieder erstaunt, was eine Turney so alles bewirken mag."

(Yaron Ildborn im morgentlichen Zwiegespräch mit seiner jüngeren Gemahlin Gwynna über das beflissene Verhalten von Ardan zu Naris und Gwynna Meriwen von Faunsheck, die stets um den Grafenerben bemüht sind)


"Die brauch' sich gar nicht so aufspielen mit ihren Witzen über die Herlogan. Um die Faunsheck hat sicherlich keiner freiwillig gekämpft, bevor sie dann einem Naris die Schenkel geöffnet hat."
(Siana Falkraun über Gwynna Meriwen von Faunsheck nahe des abendlichen Ausschanks, während die Rittmeisterin Scherze über ihre Vorgängerin bei der Honinger Grafengarde macht)


"Was ist denn in meinen Bruder gefahren? Sag' nicht, er buhlt um Frau Irmintrudt... Wenn da mal nicht unser Vetter seine Finger im Spiel hat."
(Ruada Stepahan beim Begrüßungsempfang zu Rhonwen Ildborn)


"Ich könnte den Kerl fordern. Jetzt gleich. Was meinst du? Mir doch egal, ob er sich im Schatten des Riunad versteckt. Er soll gefälligst für den Schaden an Unkengrund zahlen."
"Was bringt's dir? Und du bekommst Jarwain nicht zurück. Dir droht, wenn du's tust, nur den Ausschluss von der Turney."
"Aber vielleicht Gerechtigkeit. Schließlich war's der Grauwasser, der diese Söldner-Köter von der Leine gelassen hat! Hat ihn bisher irgendwer dafür zur Rechenschaft gezogen? Nein."
"Aber ist das deine Aufgabe? Die Krähenfels, der Grauwasser,...nimmst du das alles nicht ein bisschen zu persönlich, Leanna? Die Fehde ist beigelegt. Nur Du scheinst sie noch zu führen."
"Kleine Base, red nicht von Dingen, die du nicht verstehst!"

(Leanna Vialigh im Gespräch mit Meriwen Vialigh, als der Baron von Gemhar mit seinem Gefolge am Lager der Tommeldommer Streiter vorbei geht)


"Die standen da eine ganze Weile zusammen, der Eulenbroich, die Vialigh, der Falwar und dessen Knappe, du, weißt schon, der arme Tropf von dem erschlagenen Heckendorn. Der Junge soll doch wohl hoffentlich nicht schon wieder den Schwertherrn wechseln? Die Vialigh jedenfalls hat ganz interessiert geguckt. Aber ich hab nicht verstanden, um, was es da ging, wollt auch nicht näher ran. Nicht dass es noch heißt, ich würde lauschen..."
(Ein Knecht zum anderen)


"Das hätte ich ja zu gerne gesehen - wie Frau Talwen ihre Kette um die 'Lanze' des Krähenfels gewickelt hat. Zum Glück wars nicht 'die' Lanze, die 'sie' sich wohl wünscht."
Anzüglich schiebt sie kurz die Hüfte nach vorne.
"Viel deutlicher muss Frau Talwen ja auch nicht mehr werden, selbst der dümmste Knecht wird sie verstanden haben!"

(während der Tjost Siana Falkraun zu Rovena Taladan nahe der Wappenwand - die jüngere knallrot mit großen Augen)


"Fûrwin! Ich habe gehört, Frau Talwen hat dem etwas älteren Krähenfels ungefragt einen Minnepfand spendiert?"
"Weiß ich nicht, habe ich nicht mitbekommen und ist auch nicht meine Angelegenheit!"
"Tschuldige, ich hatte vergessen, dass du als
Knappe des Löwen nichts mitbekommst - geschont wirst du ja sowieso. Aber vielleicht kommt ja dein Moment in Draustein. Ich freue mich schon auf das Knappenturnier dort!"
(während der Tjost Siana Falkraun zu Fûrwin Falkraun daneben Rovena Taladan nahe der Wappenwand)


"Hast du das gesehen, Mutter? Ich könnt' schwören, diese Ritterin mit dem Bock im Wappen hat soeben eine umflochtene Haarsträhne hervorgeholt. Fast sah es aus, als habe sie einen Kuss darauf gehaucht."
(Erstaunter Ausruf Ailill ni Riordans gegenüber Fiall ni Riordan nach der Gefangennahme Yaron Ildborns durch Aillyn Faithûr)


"Hui - das sah aber auch böse aus, als der Wellensteiner im hohen Bogen im Dreck gelandet ist. Ich habe es noch bis hierher richtig Krachen gehört und könnte schwören, dass das nicht nur die Rüstung war..."
(eine bredenhager Magd zu einer Badersgehilfin)


"Die Werbung von Herrn Daran war zwar etwas holprig, aber dafür mit aufrechtem Blick und beherzter Stimme vorgetragen. Das hätte ich eurem schweigsamen Nachbarn gar nicht zugetraut. Was meint ihr dazu Frau Feenalind?"
(der Sieger der letztjährigen Tjost - Herr Aendred ui Illhad im Gespräch mit seinem Waffenbruder Herr Rondrick von Yennalin und seiner Waffenschwester Frau Feenalind von Ifirnsborn)


"Schon möglich, dass Herr Johril am Abend vor der Wappenschau mit Herrn Daran einen oder zwei Becher Wein in dessen Zelt trank. Worauf wollt ihr hinaus?"
(Môran von Eichenstrunk im Gespräch mit Morcan vom Draustein, Invher von Yennalin und Jendan von Tannengrund)


"Die junge Veriya Falkraun war ja ganz starr vor Schreck, als Herr Adalhard in der Tjost aus dem Sattel gestoßen wurde. Ich hörte, dass sie seit der letzten Turney für ihn schwärmen soll. Meinst du? Das wird nie was! Und warum nicht? Weißt du etwa nicht wer den Vater von Herrn Adalhard im Krieg erschlagen hat?"
(gehört in der Burgküche von Burg Bredenhag)


"Hast Du gesehen, wie der Ildborn und seine Tochter aufeinander losgegangen sind? Die haben sich ja wirklich gar nichts geschenkt. Der Alte wollte sich's wohl nochmal beweisen und prügelt dafür die eigene Tochter aus dem Turnier. Ob er absichtlich auf ihren Schildarm gegangen ist? Ist ja nicht zu übersehen, dass der ihr Probleme bereitet"
(zwei Bredenhager Waffeknechte)


"So wie die Hohe Dame Stepahan den Herrn Brandred anschaut, wirkt es so, als könne sie sich nicht entscheiden, ob sie ihn lieber fordern oder minnen soll."
(Schildknappe Firutin Moradhur zu Moreach Calad bei den Vorbereitungen zum Buhurt)


"Sag mal, die Forderung von Ruada beim Buhurt... Meinst du, sie hat bewusst offen gelassen, von welcher Göttin die Rede ist?"
(Ruan Stepahan, mit einem gewissen Unterton, zu Faolyn ui Niamrod nach der Forderung Brandred Albarungs durch seine Zwillingsschwester Ruada)


"Ich hab die junge Vialigh vorhin furchtbar wütend aus dem Zelt stürmen sehen. Naja, die Alte hat sie ja auch richtig zur Sau gemacht. Ich schätze mal, es ging um diese Minnesache heute... Also wenn die Rittersleut sonst keine Probleme haben... Wo die jetzt hin ist? Keine Ahnung. Vielleicht zu dem Krähenfels, um sich ihr Kettchen wieder abzuholen... Das Kettchen, höhö, ist klar... Bin froh, dass es meiner Mutter wurscht war, mit wem ich's treib... Du bist ja auch nicht von Adel... Und da bin ich echt froh drüber, Mann!"
(Tratsch unter Knechten im Tommeldommer Lager am Abend nach der Tjoste)


"Sie sagte, dass sie ernsthaft meinen Bruder beerben will, wenn ich mich nicht zusammenreiße! Ihr Zank mit der Frau Ravindra in Ehren, aber ich finde jetzt übertreibt sie's! Und zu allem Überfluss muss ich auch noch morgen ihre Forderungen im Buhurt übernehmen."
(Talwen Vialigh aufgebracht zu ihrer Freundin Rhonwen Ildborn nach dem Anschiss von ihrer Mutter)



"Was wohl zwischen der Hohen Dame Stepahan und dem Hohen Herrn Niamrod während ihrer Abwesenheit vom Grafenhof vorgefallen sein mag? Sie waren doch mal ein Herz und eine Seele." – "Ach, du weißt doch, junge Liebe – lodert hoch, vergeht schnell."
(Gespräch zweier Mägde im Bredenhager Lager)


"Da hat wohl der Graf den beiden wohl mal klar gemacht, dass ein Dienstritter nichts für eine Stepahan ist.” - “Ach was, der alten Fenwyn sorgt sich um den Fortbestand des Familiennamen, ist ja kaum noch jemand übrig, der den Namen weitergeben kann”
(Im weiteren Verlauf des Gespräches der beiden Mägde im Bredenhager Lager)


"Und, Faolyn? Wann gehst du vor meiner Schwester auf die Knie?"
(Ruan Stepahan stichelt gegenüber Faolyn ui Niamrod, während die beiden das Werben Godric Glenngarriffs um Ruans Zwillingsschwester beobachten)


"Ich denke, das Werben kann ich mir sparen. Es ist ja offenkundig nicht gewollt."
(Faolyn ui Niamrod gegenüber Ruan Stepahan, auf dessen Stichelein.)


"Also, meine Base hat mir erzählt, dass ihre Schwester mitbekommen hat, wie diese Shianna sich bei der Zofe der Herrin nach diesem gutaussehenden jungen Ritter erkundigt hat."
(Konfuses Gespräch zweier Bredenhager Mägde über die offenkundige Neugier Shianna ni Cullairns)


"Nach Ruan? Sag bloß! Warum fragt sie nicht mich... oder dich? Seltsam..."
(Ruada Stepahan, nachdem sie von ihrer Halbschwester erfahren hat, dass sich Shianna ni Cullairn auffällig unauffällig nach Ruadas Zwillingsbruder Ruan erkundigt)


Sonstige Ereignisse im Verlauf der Turney

"Der Bettellud trumpft dieses Mal aber groß auf - jetzt hat er schon Herrn Brendan, den Herrn von Eschenquell und Ardan zu Naris bezwungen..."
(Siana Falkraun kopfschüttelnd und erstaunt zu ihrem Schwertvater Josold von Firunsgrund)


"Herr Selvig auf einer Turney? Wann gab es denn das zuletzt? Ist der überhaupt noch ein Ritter?
Das ist er schon Jorwin, aber sein Familienzweig ist bettelarm. In der Heckenfehde ist ihr Stammsitz niedergebrannt.
Seine Rüstung scheint aber gut gepflegt und neuwertig.
Das stimmt! Irgendjemand scheint ihm mit einem Silberregen unter die Arme zugreifen. Sicher steckt da mehr dahinter als das bloße Auge sieht.
Dann führt uns also unser nächster Ritt nach Fairngard, nicht wahr Arwain?"

(Gesprächsfetzen zwischen den beiden Heckenreitern Jorwin Schwarzfeuer und Arwain Iomhar )