Amaryllion Schattentanz

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amaryllion Schattentanz-Helman
Position: Baronet von Lyngwyn
Stand: adlig
Profession: Barde
Ausbildung: Rinallion Sternensang
Charakter: Der Wanderer
Spezies: Halbelf
Kultur: Sonstige
Geschlecht: männlich
Magie: auelfische Tradition
Größe: 9 Spann 5 Finger
Gewicht: 70 Stein
Augen: grün
Haare: rotbraun
Tsatag: 18. TRA 998 (44)
Geburtsort: wikav:Finsterer Svellt
Wohnort: Kareth
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Haus Helman
Familienstand: verheiratet
Partner: Serami von Kareth (1004)
Eltern: Throndwig Raul Helman (977)
⚭ Fayaria Sternensang (960) 
Kinder: Riniel Schattentanz (1021)

Amariel Helman (1033)
Wulfhelm von Kareth (1023)

Geschwister: Reto Gerbald Helmanhv4 (999)

Tendril Helmanh (1000Zu Boron gegangen)
Lysira Helmanhv5? (1002)
Idra Helmanhv (1014)
Hjalbin Reochaid Helmanhv (1017)

Verbündete: Aelfwin Helman (Vetter), Idra Helman, Domnoric von Kirnval


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: nicht möglich
Unabhängigkeit: loyalistisch


Wappen haus helman.png

Angaben von: 1040
NSC: Nein
Betreuer: Reto gerbald helman

Inoffizieller Charakter

Amaryllion Schattentanz (* 18. TRA 998, Alter: 44) ist ein Halbelf. Er ist der Baronet zu Lyngwyn. Sein Vater ist Throndwig Raul Helman.

Amaryllion gehört zum adligen Zweig der Familie Helman. Der Baronet ist wie viele Halbelfen ein Wanderer zwischen der Welt der Menschen und der der Elfen. Die Suche nach seiner persönlichen Rolle hat den Legendensänger bereits in einige Landstriche Aventuriens geführt, bevor er schließlich in der Baronie seines Bruders Reto eine neue Heimat gefunden hat. Auch wenn er sich in dessen Politik nicht einmischt, macht ihn gerade seine andere Betrachtungsweise allzu menschlichen Verhaltens gelegentlich für Reto und seinen jüngeren Halbbruder Hjalbin zu einem geschätzten Ratgeber.

Lebensweg

Amaryllion, Ergebnis einer vorehelichen Beziehung Throndwigs mit einer Auelfe, ist ein fröhlicher Bursche, der sich wenig bis gar nicht in die Baronieangelegenheiten einmischt. Das Verhältnis zu seinem Vater ist recht entspannt, wenngleich Amaryllion ihn erst mit vierzehn Jahren, nach der Flucht seiner Sippe aus dem Svellttal, kennengelernt hat. So fühlt er sich bei Hofe wohl, wenn er denn mal da ist. Dazu trägt auch die freundliche Aufnahme durch seine Stiefmutter bei.

Wie viele Halbelfen ist er ein Kind zweier Welten, doch da er unter Elfen aufgewachsen ist, betont er vor allem diese Seite. Dabei hat er inzwischen auch gelernt, das beste aus seiner menschlichen Seite zu machen. So war er sogar einige Jahre als Späher bei der Reichsarmee, bevor er sich auf Reisen begeben hat. Diese führten ihn hauptsächlich an die Westküste. In Vinsalt arbeitete er einige Zeit als Komparse an der Oper. Dann zog ihn die Suche nach seiner Mutter weiter nach Gashok und Lowangen. Dort traf er Elfen, die seine Mutter gekannt hatten, doch diese konnten ihm nur vom Tod seiner Mutter berichten. Aus orkischer Gefangenschaft retten konnte er jedoch Rinallion, den eigentlich für tot gehaltenen Lehrer seiner Sippe.

Während des Krieges in Albernia war er häufig im Waldlager seines Halbbruders Reto anzutreffen, das dieser in der Nähe von Burg Lyllstein im Galadir bezogen hatte. Nach diesen Ereignissen verliebte er sich in Serami von Kareth und heiratete sie im Rahja 1032 BF. Seinem Stiefsohn Wulfhelm von Kareth gegenüber - Sohn des ruchlosen Hesindiego von Wiallainen - verhält er sich unvoreingenommen und bemüht sich um ein gutes Verhältnis. Natürlich ist ihm klar, dass andere aus seiner Familie - insbesondere sein Halbbruder Hjalbin als Baron - den Jungen aufmerksam beobachten.

Amaryllions beste Freunde sind sein Vetter Aelfwin, der Hofbarde Domnoric von Kirnval und seine Halbschwester Idra.

Zitate

von Amaryllion

"Hm, ich wünschte wirklich, mehr von der Familie wären hier, um das zu sehen. Und ich könnte mit Reto und Deirdre scherzen oder mit Idra auf der Harfe spielen. Zusammen mit Domnoric auf dem Turm - wo der Wind die Laute über den See trägt."
(Erinnerungen an Tage auf Burg Lyllstein)


"Ich verurteile Wulfhelm nicht dafür, wer sein Vater ist. Vielleicht hat ein kharma, aber wer bin ich darüber zu entscheiden."
(Erinnerungen an Tage auf Burg Lyllstein)


über Amaryllion

"Ich glaub er zaubert. Vielleicht macht er auch nur ein bisschen Tamtam und tut so, als ob er zaubert. Amaryll’ ist ein guter Kerl, aber manchmal muss er einfach den Elfen raushängen lassen."
(sein Vetter Aelfwin Helman)


Abstammung