Unter den Priesterkaisern (335-466)

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herrschaft der Praiosgeweihtenschaft über das Fürstentum Albernia von 335 bis 466

Mit der Inthronisation des Praiosgeweihten Aldec Praiofold II. als Priesterkaiser zu Gareth, begann auch im Fürstentum Albernia die Schreckensherrschaft der Praioskirche.

Am 2. RAH 338 erlosch das bis dahin herrschende Fürstengeschlecht der Familie Ulaman durch Absetzung des Fürsten Egtor Ulaman II. und der Hinrichtung seiner Tochter und Erbin als Ketzerin. Von diesem Tag an wurde die Provinz Albernia von dem Hochgeweihten des Praiostempel zu Havena verwaltet.

Durch die direkte Übernahme der Macht wurde die Lage für Albernia noch schlimmer und erdrückender. Abgabenerhöhungen, Durchsetzung des Praiosglaubens, Verfolgung der Rondrakirche, Unterdrückung des rondragläubigen Adels und der Bevölkerung waren nur Teile der Schreckensherrschaft.

Besonders die Magiebegabten hatten unter den Priesterkaisern zu leiden. Wer sich nicht in der Wildnis Albernias verstecken konnte, landete schnell auf dem Scheiterhaufen. Nur selten gelang es den im Verborgenen handelnden Gruppierungen um Magier, Hexen und Druiden, gegen die Priesterschaft und Sonnenlegionäre vorzugehen.

Mit der Absetzung der Priesterkaiser im Jahre 465 durch die Garether Bürger unter Führung Rohals des Weisen, endete auch die Herrschaft der Priesterkaiser in Albernia.


Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.16