Selma Bragold

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boronsrad.png Selma Bragold
Position: Legendäre erste Fürstin
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Spezies: Mensch
Kultur: Alteingesessen
Geschlecht: weiblich
Magie: nicht magisch
Tsatag: 740 v.BF
Borontag: 683 v.BF
Wohnort: Honingen
Gebiet: Grfs. Honingen
Familie: Haus Bragold
Familienstand: Keine Angabe
Partner:
Eltern:  
Kinder:
Geschwister:


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: sehr groß


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: Keine Angabe


Angaben von: 1040
NSC: Ja
Betreuer: Kanzler

Offizieller Charakter
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Selma Bragold soll der Legende nach im Jahr 706 v.BF den erfolgreichen Befreiungskampf gegen die Orks angeführt haben.

Als sicher gilt, dass der Bosparanische Kaiser Yulag-Horas im Jahr 705 v.BF Albernia mit dem Dekret von Abilacht aus der Provinz Nordmarken herauslöste. Damals entstand das Principat Albernia. Selma Bragold wurde für ihre Verdienste während der Niederschlagung der Orks geehrt und zur Princeps erhoben. Sie wurde dazu berechtigt diesen Titel an ihre Nachkommen zu vererben.

Selma und ihre Nachfolger sollen von Honingen aus über Albernia regiert haben. Erst im Jahr 618 v.BF wechselte der Regierungssitz in das prosperierende Havena. Viele Quellen bezeichnen Selma als eine Landadlige, allerdings ist zu bedenken das es in der frühen Siedlerzeit noch keinen Adel im heutigen Sinne gab. Wahrscheinlich ist, dass Selma vor dem Orkensturm eine führende Rolle in der Honinger Stadtverwaltung, oder einen militärischen Rang bekleidete.

Selma wurde über die Jahrhunderte zur mystischen Volksheldin Albernias. Verwertbare historische Quellen aus ihrer Zeit gibt es allerdings kaum noch. Königin Invher ni Bennain versuchte sich während des Orkensturms von 1026, während der Schlacht von Hammer und Amboß, in Selmas Tradition zu stellen und tatsächlich motivierte das (angebliche) Erscheinen Selma Bragolds die Albernier zum Angriff auf das Heer Sadrak Whassois.

Der Sage nach liegt das Grab der ersten Fürstin Albernias unter den Ruinen des Klosters Barras Gorbal in Aiwiallsfest verborgen.


Verwandte Artikel


Quellen

offizielle Quellen

Regionalspielhilfe Am Großen Fluss
S.12 (Geschichte)
S.46 (Helden und Heilige)
S.47 (Erwähnung)
S.26 (Zeitleiste)
S.53 (Erwähnung)
S.59 (Erwähnung)
S.61 (Grab)
Die Siebenwindküste
S.100 (Erwähnung als Heldin)