Honinger Gnadenturney

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Honinger Gnadenturey findet vor dem weithin bekannten Feierlichkeiten des Honinger Saatfests statt. Veranstaltet wird das Turnier durch das Haus Galahan. Die Wettkämpfe werden auf den Festwiesen vor der Stadt ausgetragen. Das Turnier beginnt am Abend des 25. Phex mit dem Eröffnungsbankett in der alten Grafenburg und endet am 30. Phex mit den Siegerehrungen und einem Abschlussbankett.


Besonderheiten

Es wird erwartet das die Teilnehmer des Turniers an den Feierlichkeiten des Saatfestes am 1. Peraine teilnehmen.

Der Turniersieger hat das Recht bei der Prozession den Tiegel der heiligen Theria zu tragen. Zusätzlich wird von den Siegern erwartet, dass sie eine ansehnliche Summe ihrer Siegesprämie für die Armenspeisung spenden. Wohlhabende Sieger spenden hin und wieder sogar die ganze Siegesprämie und steigern so ihr ansehen beim Volk enorm.

Als Konsequenz aus diesen Regelungen, liegt die Gunst des Volkes weniger bei ärmlichen Rittern mit Aussenseiterchancen, sondern meist deutlich bei berühmten und bekanntermaßen wohlhabenden Turnierteilnehmern.


Details

  • Ausrichter: Haus Galahan
  • Ort: Festwiesen vor Honingen.
  • Zeitraum: Jährlich im späten Phex
  • Dauer: 25. Phex Eröffnungsbankett, Wettkämpfe 26 - 29. Phex, Siegerehrungen und Abschlussfeier 30. Phex
  • Größe: mittel
  • Ritterliche Disziplinen: Tjost, Buhurt, Leichte und Schwere Handwaffen (Schwerter, Zweihänder)
  • Disziplinen fürs freie Volk: Bogenschießen und diverse Spiele zur Volksbelustigung


Turnierhistorie