Haus Bennain

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Haus Bennain
Wappen haus bennain.png
Nur wer sich selbst treu ist,
verdient die Treue anderer.
Lehen: Albernia u.a.
Stammsitz: Palast von Havena
Region: Küste und Inseln
Oberhaupt: Finnian ui Bennain
Kultur: Flussleute
Gehört zu: Flussdrachen
(Aufstieg der Drachen)
Herkunft: Sieger über die Magiertyrannen (Stammbaum)
Verbündete: Haus Gareth, i.a. der thorwalstämmige Adel Albernias
Gegner: Haus Großer Fluss


Wohlstand: immens
Einfluss: immens


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: Keine Angabe


Angaben von: 1039
Betreuer: Kanzler

Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Das Haus Bennain stellt - mit Unterbrechungen - seit über vier Jahrhunderten die Herrscher Albernias.

Die Familie führt sich auf die Drachenkopf-Ottajasko zurück, deren Zeichen noch heute ihr Wappen prägt. Die erste urkundlich belegte Erwähnung der Bennains - der Name steht für Kopf im thorwalschen Dialekt - fand im Jahre 150 statt, als Hettmann Djannan der Drachenkopf die Siedlung Kyndoch gründete.

Jahrhunderte später, im Jahre 599, beendete Hetmann Niamad ui Bennain mit Gewalt die tyrannische Magierherrschaft in Havena. 602 wurde er dafür zum Fürsten Albernias erhoben - die Dynastie Bennain war geboren. Seit jenen Tagen regieren die Bennains Albernia, immer mit dem Verständnis, dass sie herrschen, weil sie die Richtigen dafür sind, da sie zur rechten Zeit am rechten Ort das Rechte tun, anstelle Ansprüche auf längst bedeutungslose Sagen aus grauer Vorzeit oder halbvergessene Pakte mit unstetigen Wesen aus der Anderswelt zu begründen. Naturgemäß teilt besonders der Uradel Albernias diese Ansicht nicht, während die anderen mittleren Adelshäuser, zu denen die Bennain zählen, Hintergrund und Verständnis von Herrschaft mit ihnen teilen.

Der Lauf der Zeit scheint den Bennain zuzustimmen. Immer mächtiger wurde das Haus, nicht nur in Albernia, wo Lehen um Lehen, Amt um Amt an sie fiel, sondern auch im Reich, wo sie sich mit dem Kaiserhaus durch Heirat verbanden. Hier leisteten sie einen schon legendären Beitrag zu den Unternehmungen des Mittelreiches, etwa mit den Taten Cuanu ui Bennains, was sie letztlich die Königswürde über Albernia gewinnen ließ. In diesen goldenen Tagen vereinten sie die Treue vieler einflussreicher Familien auf sich, darunter legendäre Namen wie Haus Conchobair und albernischen Einfluss wie die Familie Niamad.

Doch Macht und Einfluss geboren Gegner und Konkurrenten, in Albernia, etwa Haus Fenwasian, wie im Reich, das Haus vom Großen Fluss. Konflikte brachen aus und griffen um sich, Albernia stellte sich unter Invher ni Bennain gegen das Reich und der Stern der Bennains begann zu sinken. Sie verloren das Vertrauen von manchen, das Vertrauen in einige, und 1032 die Königswürde, wenn auch nicht die Herrschaft über Albernia.

Ihre Stellung in Mitten der Mächtigen muss nun neu bestimmt werden, jetzt, da viele wichtige Familienmitglieder aus Amt, Würden oder dem Leben getreten sind. Unbestritten scheint jedoch zu sein, dass ihre Gradlinigkeit, ihr Willen Verantwortung zu tragen und offen und ehrlich zu handeln, auch weiterhin ihre Zierde sein wird - und sie dafür vom albernischen Volk und vielen seiner Mächtigen geachtet, vielleicht geliebt sein werden.


Bedeutende Familienmitglieder


Weitere Familienmitglieder (Auswahl)


Werdegang

150
Erstmalige Erwähnung der Familie Bennain. Djannan ui Bennain, Hetmann der Drachenkopf-Ottajasko, gründet am Großen Fluss den Ort Kyndoch.
291
Duidan ui Bennain nimmt mit seinem Schiff "Flusskönig" an der Ersten Seeschlacht von Salza teil.
599
Der Stammvater des Adelhauses, Niamad ui Bennain, befreit Havena von der Tyrannei der Magier und erlässt ein Magieverbot.
600
Niamad ui Bennain bewahrt die Stadt Elenvina vor der Plünderung durch den Orken.
602
Niamad ui Bennain wird von Kaiser Eslam zum Fürsten von Albernia erhoben.
983
Cuanu ui Bennain folgt seinem Vater Halman als Fürst von Albernia auf den Thron.
1014
Reichsbehüter Brin erhebt Cuanu ui Bennain für seine Waffenhilfe gegen die Orks und gegen den Usurpator Answin von Rabenmund zum König Albernias.
1022
Cuanus Tochter Invher ni Bennain wird Königin von Albernia.
1032
Invher beugt das Knie vor Kaiserin Rohaja, verliert ihre Ämter und Titel und wird ins Exil geschickt.
Idra Bennain erhält als Kronverweserin die Fürstenwürde, bis Invhers Sohn Finnian alt genug ist, auf den albernischen Thron zu steigen.
1038
Finnian ui Bennain wird zum Fürsten Albernias gekrönt.


Quellen und weiterführende Artikel


Unstimmigkeiten

  • Die Spielhilfe Herz des Reiches stellt das Wappen der Bennains auf Seite 32 ohne die Farben Albernias dar, während frühere Publikationen das hier gezeigte Wappen listen. Eine offensichtliche Interpretation ist die Unterscheidung zwischen dem ursprünglichen Zeichen des Hetmanns Djannan ui Bennain der Drachenkopf-Ottajasko, und dem 'Amtswappen' der Bennains, die so ihre Herrschaft über Albernias anzeigten.


Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.32 (Erwähnung als junge Familie)