Grafschaft Großer Fluss

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskussionsseite Dieser Artikel oder Abschnitt wird momentan überarbeitet.
Grafschaft Großer Fluss
Großer Fluss (Lage)
Graf: Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss
Residenz: reisend, oft in Havena oder Elenvina
Region: Seenland
Einwohner: 28.000
Freie: mittel
Familien: Arodon, Bennain, Westpforte
Besonderes: Heilerschule von Ylvidoch
Helden & Heilige: Ritter Bantram Feenwasser
Lehen Großer Flusss
Lehen: Altenfaehr, Fuxwalden, Grenzmarken, Hohelucht, Weidenau, Westpforte, Windehag, Yantibair, Ylvidoch
Orte: Altenfaehr, Nordhag, Weidenau, Ylvidoch, Yantibair
Wege: Reichslandstraße nach Havena, Großer Fluss
Tempel: Rondratempel in Weidenau,
Wappen: Gekrönter silberner Barsch über silberner Wellenlinie auf Blau.
Wappen grfs gro.png
Angaben von: 1036
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH


Auf Beschluss der damaligen Königin Invher ni Bennain wurde die Grafschaft Großer Fluss im Rondra 1028 aus Lehen der Stadtmark sowie den ehemals windhagschen Baronien Grenzmarken und Fuxwalden gebildet. Ein erster Graf wurde allerdings erst im Jahr 1029 berufen, vorher stand die Grafschaft unter Führung der Krone.

Aktuell herrscht der aus den Nordmarken stammende Graf Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss über dieses Gebiet, vertreten durch den Vogt Hesindion Gorm von Schwertleihe. Denn Hagrobald selbst ist nur selten in seiner Grafschaft zugegen, sondern bemüht sich um Profilierung am reisenden Hof der Kaiserin, auf den Turnierplätzen des Reiches und an der Front im Osten. Zwar konnte der neue Graf einige Vorurteile seiner Lehnsleute durch seine beherzte und kampfkräftige Unterstützung bei der Jagd auf den Piraten Thurbold beiseite wischen, doch halten längst nicht alle die Situation in der Grafschaft für ideal. Während einige Adlige sich durchaus daran freuen, dass er so selten anwesend ist, um ihnen auf die Finger zu schauen, beklagen andere die mangelnde Unterstützung durch den Grafen und die Sturheit seines Vogtes. Als mächtigste Familie der Grafschaft hat sich in den letzten Jahren das Haus Arodon, eines der alten albernischen Häuser, etabliert, das durch geschickte Politik und Heirat mittlerweile seinen Einflussbereich auf drei der zehn Baronien ausgeweitet hat und durchaus auch mal die Hand nach weiteren Lehen ausstreckt. So standen die Weidenauer recht schnell mit Waffenhilfe in Hohelucht bereit, als dort Thurbolds Piraten wüteten und die Vögtin töteten, und übernahmen kurzerhand die Führung der Baronie. Die Heldenadligen unterhalten zwar persönliche Freundschaften, beschränken sich allerdings machtpolitisch auf ihre eigene Scholle, während der Einfluss der mittleren Häuser sich hier seit der Herauslösung aus der Stadtmark auf Hohelucht beschränkt.


Lehen


Geschichte der Grafschaft

1028
Rondra: Auf Beschluss von Königin Invher ni Bennain wird die Grafschaft Großer Fluss gebildet, der Graf wird zu einem späteren Zeitpunkt auf einem Baihir bestimmt und die Grafschaft bis dahin direkt der Königin unterstellt.
1029
Peraine: Kieran Albenbluth geht als Sieger aus dem Turnier auf Burg Feenquell hervor und wird erster Graf vom Großen Fluss.
1032
Rondra: Kaiserin Rohaja übernimmt nach Invhers Bußgang das Gefüge von 6 Grafschaften. Hagrobald vom Großen Fluss wird neuer Graf.
1032
Travia: Graf Hagrobald beteiligt sich an der Jagd auf thorwalsche Piraten unter Thurbold dem Starken, die kurz zuvor die Baronie Altenfaehr überfallen haben.


Die Grafen

  • Kieran Albenbluth ging im Peraine 1029 als Sieger aus dem Turnier auf Burg Feenquell hervor und wurde dafür von Königin Invher ni Bennain zum ersten Grafen der neuen Grafschaft gekürt. Er wurde 1032 entführt und getötet.
  • Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss wurde nach Invhers Bußgang im Rondra 1032 von Kaiserin Rohaja zum Grafen bestellt. Er ist der amtierende Graf.


Quellen