Gephard von Hartsteen

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wappen der Familie Hartsteen


Gephard von Hartsteen wurde am 16. Phex 1001 geboren; er ist jetzt 41 Jahre alt.
Aus dem Geschlecht derer von Hartsteen stammend hat Gephard von Hartsteen eine gradlinige Vita vorzuweisen. Einziger Makel für den schneidigen Offizier ist, dass er nicht wie gewünscht zur Reiterei, sondern zum Fußvolk kam und auch mit seinem Einsatz in Albernia ist der Garetier nicht durchweg glücklich. Allerdings macht er gute Mine zum bösen Spiel und mit jedem Jahr kämpft er verbissener gegen die Aufständischen.
Ein charakterlicher Schwachpunkt ist dabei zur obsessiven Beschäftigung neben dem Kriegshandwerk herangewachsen: Gephards unmäßiger und treuloser Umgang mit der holden Weiblichkeit. Er steigt Mädchen und Frauen nach, wo er kann.
Mit dem ihm unterstellten Leuenant Hauwin Brinion Groterian verbindet Gephard von Hartsteen eine enge Freundschaft, auch wenn sich die beiden häufig energisch geführten Streitgesprächen hingeben.


Zitat

"Eine auf blosse Hoffnung hin würklich angefangne Sache gleicht den Trag-Knospen eines zu frühzeitigen Frühlings, von denen man gleichviel Ursache hat zu hoffen, daß sie Früchte geben, als zu fürchten, daß Fröste sie verderben werden. Wenn wir bauen wollen, so überlegen wir zuerst wie wir es angelegt haben wollen; hernach machen wir den Riß davon, und dann müssen wir nothwendig die Unkosten der Aufführung berechnen. Finden wir, daß sie unsre Kräfte übersteigen, was thun wir dann? Wir ziehen unsern Plan zusammen, wir machen ein kleineres Modell, oder wir geben den Bau gar auf. Sollten wir bey einem so grossen Werk, als das Vorhaben ein Königreich niederzureissen, und ein anders aufzurichten, weniger Vorsichtigkeit gebrauchen? Um wie viel nöthiger ist es, daß wir eines wolüberlegten Entwurfs einig seyen, daß wir des Fundaments versichert seyen, worauf wir bauen wollen; daß wir unsre Mittel überrechnen und genau erkundigen, wie weit sie zu einem solchen Werke zureichen, und ob sie die entgegenstehende Schwierigkeiten überwiegen? Denn sonst bauen wir auf Papier, zählen blosse Namen von Menschen für die Menschen selbst, und befinden uns am Ende im Fall desjenigen der einen Bau angefangen hat, der sein Vermögen übersteigt, und wenn er's zur Hälfte gebracht hat, genöthigt ist es ligen zu lassen, und als einen nakten Gegenstand weinender Wolken, den Stürmen und dem verwüstenden Winter preis zu geben."



Historie

1021
Gephard wird Leutnant der frisch aufgestellten Greifengarde
1027
Gephard wird Hauptmann der Havener Flussgarde