Gaspard Numa

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Gaspard Numa (*978 Südquartier (Kaiserlich Raulsmark) bei Gareth) ist ein Agent der ehemaligen KGIA (offiziell Hauptmann im Ruhestand).


Der kraushaarige Garetier von nur 8 Spann Größe ist einer der besten und ältesten Freunde Throndwig Helmans. Sie kennen sich beide seit der Akadamie Ruadas Ehr in Havena.

Gaspard entstammt einem Geschlecht landloser garethischer Ritter, welches sich seit Generationen mehr schlecht als recht als Beamte oder Soldaten des Mittelreiches verdingt. Sein Großvater und ein Onkel dienten unter anderem in der Perlenmeerflotte.

Er selbst meldete sich, vor allem um einer arrangierten Hochzeit zu entkommen, zusammen mit Throndwig freiwillig zur Reichsarmee. Er wurde im Jahr 995 während des Tuzaker Aufstandes nach Maraskan versetzt und dort von der KGIA angeworben.

Durch einen Zufall gelang es seinem Freund Throndwig ihn als Agenten zu enttarnen. Dieser versprach aber nichts nach außen dringen zu lassen. Zum Dank revanchiert sich der Garetier hin und wieder mit einigen Informationen. Dies war Throndwig in seiner Zeit in Reichsdiensten - vor allem als Marschall - und auch später noch sehr nützlich. Dabei pflegen die beiden ihr übliches "Du-weißt, dass ich weiß..."-Spiel, welches über die Jahre zu einem festen Ritual geworden ist. Davon abgesehen ist er ein nüchterner, manchmal sarkastischer Pragmatiker, dem nach all den Jahren im Reichsdienst seine Illusionen abhanden gekommen sind. Für ihn hat sich mit dem Ende der KGIA im Grunde genommen wenig geändert, da das Reich stets auf Leute für "besondere Aufgaben" angewiesen ist. Freilich ist nicht klar, von wem Gaspard noch Gold für "Gefälligkeiten" erhält.

Gaspard ist verheiratet und hat zwei Kinder, mit denen er in seinem - während des Jahrs des Feuers geplünderten - Anwesenheit im Südquartier lebt. Der älteste Sohn Conlan dient zur Zeit als Gardist der Kanzlei für Reichsangelegenheiten in Elenvina, der zweite Sohn Gerbald ist Botenreiter des Kaiserlich Garether Boten- und Kurierdienstes.


Zitate

von Gaspard

"Verdammter Albernier! Sturkopf..."
(Gaspard zu Throndwig Helman)



"Ich wünschte, ich könnte mir Deinen Idealismus leisten. Ich bezweifle, dass das Reich jemals so war, wie Du es siehst. Aber ich bin froh, dass Du es sagst. Dann kann ich mir das Weitere ersparen. Ich brauche Deine Hilfe, um etwas zurückzufordern, das dem Reich gehört."
(Gaspard zu Throndwig Helman)



typischer Dialog

"Wie wäre es, wenn wir fragen würden?", erkundigte sich der Magier.
"Oh ja! Gute Idee! Und wie stellt Ihr Euch das vor? Ich gehe hin, zücke meinen Siegelring und sage: Entschuldigt, aber im Namen des Reiches... Der Greif ist hier ein wenig aus der Mode, wenn Ihr das vergessen haben solltet. Selbst wenn man uns nicht gleich an den Kragen will, liegt hier doch noch genug Obst auf den Auslagen herum."
Der Magier lächelte. "Ihr habt Angst, dass man Euch das gute neue Wams mit faulem Obst versaut, ja?"
"So - ungefähr, Herr Magister."
(Gespräch zwischen dem Magier Taboreus von Turehall und Gaspard Numa in Havena)