Epochen der albernischen Geschichte

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Überblick über die Epochen der albernischen Geschichte

Siedlerzeit

Zeitraum: Beginnend um das Jahr 880 v.BF, endend mit dem großen Aufstand der Orken.

Eine Zeit legendärer Entdeckungen und Stadtgründungen. Die Güldenländer besiedeln Albernia, sie unterwerfen und versklaven die hier lebenden Orksippen. Doch diese erheben sich schließlich gegen die Menschen. Erst unter der Führung der legendären Selma Bragold gelingt es de Schwarzpelze zurück zu werfen.


Bragold-Ära

Zeitraum: 705 - 568 v.BF.

Selma Bragold wird von Yulag Horas zur ersten Fürstin Albernias erhoben, Das Land wird dazu aus den Nordmarken herausgelöst und bildet fortan ein eigenständiges Principat. Hauptstat der Bragold-Fürsten wird erst Honingen, später wechselt der Regierungssitz ins prosperierende Havena.


Dunkle Zeiten

Zeitraum: 568 v.BF - 162 v.BF

Ardis Bragold, der letzte Fürst Albernias, stirbt in der Dämonenschlacht ohne Nachkommen zu hinterlassen. Während Havena und sein Umland durch den Ältestenrat geführt wird, sind die Albernier des Hinterlandes auf sich allein gestellt. Die Nobilität lebt und stirbt unabhängig von Havena. Einige Familien behaupten sich und sammeln mehr und mehr Macht.


Kusliker Kaiser

Zeitraum: 162 v. BF - Bosparans Fall

Die Ordnung kehrt zurück in das Bosparanische Reich. Die Anfänge des heutigen Lehnswesens und das Zwölfgötteredikt fallen in diese Zeit. In Havena sendet der Ältestenrat Ergebenheitsadressen gen Bosparan, während die Nobilität des Hinterlandes ihre Unabhängigkeit verteidigt. Mehrere Versuche eine neue Fürstendynastie zu etablieren scheitern.


Ulaman-Ära

Zeitraum: 1 v.BF - 338

Der durch Hela Horas eingesetzte Fürst Egtor Ulaman erhält sich seine Macht über den Fall Bosparans hinaus, seine Nachfahren bilden die 2. Fürstendynastie, welche sich über drei Jahrhunderte auf dem albernischen Thron hält. Es gelingt den schwachen Ulaman-Fürsten die mächtige Nobilität in das zu dieser Zeit entstehende Lehnsgefüge einzubinden. Große Noblenfamilien werden zu weiterhin stark unabhängigen Grafenhäusern. Es kommt über Jahre hinweg zu Thorwalerüberfällen und schließlich zur Landnahme der Nordleute am Großen Fluss.


Priesterherrschaft

Zeitraum: 338 - 465

Die Praiosgeweihten entmachten den letzten Ulaman-Fürsten und zwingen Albernia unter die Gnade des Götterfürsten. Besonders die Feen verehrenden alten Häuser haben blutige Kämpfe mit den Praiosdienern zu kämpfen, nicht alle überleben diese schwere Zeit.


Rohalszeit

Zeitraum: 465 - 589

Unter Rohal kehrt der Frieden zurück nach Albernia. Das Land kann sich erholen sich erholen. Wieder gelingt es der Nobilität die Einsetzung einer neuen Fürstendynastie zu verhindern.


Magierkriege

Zeitraum: 590 - 599

Nach der Verhüllung Rohals folgt eine kurze aber schreckliche Zeit in welcher sich die Magier des Landes erheben, um die Macht zu ergreifen. Die Zaubermeister des Landes bekämpfen sich gegenseitig, unterdrücken das Volk und verheeren das Land.


Aufstieg der Drachen

Zeitraum: 599 - 702

Der Hetmann Niamad ui Bennain aus Kyndoch nimmt mit seinen Getreuen den Kampf gegen die Magier auf. Schließlich befreien sie auch Havena. Kaiser Eslam bestätigt den Hetman als Fürstlichen Landverweser, seine Nachkommen bilden die dritte Fürstendynastie. Der Aufstieg der Bennain verläuft nicht ohne Widerstände der alten Nobilität, welche sich jedoch noch immer nicht von der Zeit der Priesterherrschaft erholt hat und zusätzlich während der Magierkriege geschwächt wurde.


Herrschaft Gareths

Zeitraum: 702 - 785

Das große Seebeben vor Havena läutet den Niedergang der Bennain ein, überlebende Familienmitglieder regieren von Honingen aus als Garether Mirhamionetten. Ab dem Jahr 745 wird Albernia für 40 Jahre von Reichsvögten aus dem Haus Mersingen regiert.


Rückkehr der Drachen

Zeitraum: 785 - 983

Sinjer ni Bennain gewinnt das Herz des Reichsvogts und schließlich auch die Fürstenkrone Albernias. Sinjers Nachfahren stellen bis heute die Fürsten Albernias.


Heldenzeit

Zeitraum: 983 - 1032

Die Zeit des legendären Cuanu ui Bennain, der die Königskrone Albernias gewann, und Invhers, seiner Tochter, welche die Krone wieder verlor. Ein halbes Jahrhundert das den Maraskanfeldzug und die Ogerschlacht sah, den Bürgerkrieg nach Isoras Usurpation und Borbarads Rückkehr. Es sah den Orkeinfall, der unter Cuanus Tochter Invher zurückgeschlagen werden konnte, den Roten Fluch und schließlich den Abfall Albernias vom Reich der zum Unabhängigkeitskrieg führte, welcher mit Invhers Bußgang und Verbannung endete.


Gegenwart

Zeitraum: ab 1032

In den schweren Jahren nach dem Krieg war es an Cuanus Gattin Idra Bennain, die Geschicke des Landes zu führen und die Albernier mit dem Reich zu versöhnen. Im Praios des Jahres 1038 schließlich, wurde Finnian ui Bennain, der Sohn Invhers, zum Fürsten gekrönt. Dem jungen Fürsten mag es obliegen Albernia zu neuem Glanz zu führen.