Dynastie Bennain

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursprünglich thorwalsche Flusspiraten, machte Niamad Bennain sich bei der Befreiung Albernias von der Tyrannei des Magierfürsten Altumarn verdient und wurde dafür später zum Fürsten Albernias erhoben. Seine Nachkommen herrschen mit einer Unterbrechung bis heute über die Lande am Großen Fluss.


599-609
Niamad, der von Kaiser Eslam im Jahre 602 offiziell zum füstlichen Landverweser ernannt wurde.
609-641
Marhada
641-665
Ruada, welche sich im Havener Rondratempel das berühmte Duell mit Cerntracht Conchobairson lieferte
665-695
Thorn
695-702
Toras, welcher sich vom Reich lossagte, das freie Königreich Albernia ausrief und bald darauf wie viele andere in der Grossen Flut umkam
703-720
Gortum, der nach der Grossen Flut seine Residenz nach Honingen verlegen musste, von wo er unter der harten Knute der Garether regierte
720-745
Diaran, der 721 den neu errichteten Fürstenpalast von Havena beziehen durfte und starb ohne einen direkten Nachfolger zu hinterlassen.
Kaiser Eslam III setzte Gerbald von Mersingen als Reichsvogt über Albernia ein. Es folgten 40 Jahre unter der Herrschaft des Hauses Mersingen.


785-810
Sinjer, welche den Reichsvogt Viburn von Mersingen nicht eher ehelichen wollte, bis dieser beim Kaiser ihre Ernennung zur Fürstin und damit das Ende der Garether Verwaltung erwirkt hatte. Im Jahre 804 gelingt es der Fürstin zudem Winhall für Albernia zurück zu gewinnen.
810-839
Nargud
839-865
Emerthon I
865-890
Maglad
890-906
Emerthon II
906-928
Emerthon III
928-948
Skanjer
948-974
Emerald
974-983
Halman
983-1021
Cuanu, welcher vom Reichsbehüter Brin im Jahr 1014 zum König von Albernia erhoben wird
1022-1032
führt Cuanus Tochter Invher die Geschicke des Landes.
1032-1038
Invher beugt das Knie vor Kaiserin Rohaja, verliert ihre Ämter und Titel und wird ins Exil geschickt.
Idra Bennain erhält als Kronverweserin die Fürstenwürde, bis Invhers Sohn Finnian alt genug ist, auf den albernischen Thron zu steigen.
1038
Finnian Galahan ui Bennain wird zum Fürsten Albernias gekrönt.