Cuanu ui Bennain

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cuanu ui Bennain
Bennain cuanu ui.jpg
Position: Fürst von Albernia (983-1014), König von Albernia (1014-1022)
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Größe: 1 Schritt 87
Augen: braun
Haare: dunkelbraun
Tsatag: 957 (85)
Gebiet: unbekannt
Familie: Haus Bennain
Familienstand: verheiratet
Partner: Idra Bennain (966)
Eltern: Halman ui Bennain (932)
⚭ Thornia von Albernia () 
Kinder: Padraig ui Bennain (984Zu Boron gegangen)

Padraigin ni Bennainv3 (984Zu Boron gegangen)
Emer ni Bennainv0? (985Zu Boron gegangen)
Invher ni Bennainv2? (997)
Ruadh ui Bennain (998)

Geschwister: Efferdan ui Bennain (984)
, Algei ni Bennain, Yppolita von Kurkumh


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: immens


Gesinnung
Bürgerkrieg: Keine Angabe
Unabhängigkeit: Keine Angabe


Wappen haus bennain krone.png

Angaben von: 1040
NSC: Ja
Betreuer: Kanzler

Offizieller Charakter
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Cuanu ui Bennain war in den Jahren 983-1021 Herrscher von Albernia.

Cuanu aus dem Haus Bennain, geboren 957, folgte 983 seinem Vater Halman in der Folge der Dynastie Bennain auf dem Thron Albernias. Der Fürst wurde 1014 durch den Reichsregenten Brin zum König erhoben.

Cuanu blickt auf ein Ereignisreiches Leben zurück. Er kämpfte in der Ogerschlacht, stritt gegen den Thronräuber Answin von Rabenmund und beendete Isoras Usurpation des Albernischen Throns. Aus der Dritten Dämonenschlacht kehrte er als gezeichneter Mann zurück, der die meisten seiner alten Kampfgefährten überlebt hatte. 1021 erhob er seine Tochter Invher zur Mitregentin und trat 1022 schließlich ganz von seinem Amt zurück, um Albernia Richtung Osten zu verlassen.

König Cuanu ui Bennain trug den Ehrentitel des Reichsbannerherren.


Familie und Nachkommen

Aus seiner Ehe mit Idra Bennain stammen Emer ni Bennain und Ruadh ui Bennain. Die Zwillinge Pádraigín und Padraig gingen hingegen aus seiner unehelichen Verbindung mit Niamh Raighillin von Abagund hervor.


Verwandte und weiterführende Artikel


Quelle

Offizielle Quellen

Fürstentum Albernia
S.87
Am Großen Fluss
S.21 (Fürst ab 983, 1009: Aufdeckung einer Verschwörung gegen Cuanu)
S.22 (Bemühen um Grafenwürde von Gratenfels, Sturz Answins, Ing 1011, Befriedung Albernias, EFF 1013, Hes 1014 König Albernias)
S.23 (Dämonenschlacht)
S.24 (Cuanu und die Splitter Siebenstreichs, Tsa 1027)
S.166 (Erwähnung)
S.167 (knappe Charakterbeschreibung)
Die Siebenwindküste
S.100 (Erwähnung als Held)