Cailyn ni Riunad

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Cailyn ni Riunad
Dem Freund die Hand
dem Feind die Stirn
Position: Ritterin in Heckenzeit
Dient: Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss
Stand: adlig
Profession: Ritter
Charakter: stur und bockig, aber auch herzlich
Spezies: Mensch
Kultur: Flussleute
Geschlecht: weiblich
Magie: nicht magisch
Größe: 1,76 Schritt
Gewicht: 72 Stein
Augen: blau
Haare: dunkelblond
Tsatag: 12. PRA 1019 (24)
Gebiet: reichsweit
Familie: Haus Riunad
Familienstand: ledig
Partner:
Eltern:  Meriwen ni Riunad, Ruadh ui Bennain
Kinder:
Geschwister:
Verbündete: Ruadh ui Bennain


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: gering


Gesinnung
Bürgerkrieg: nicht möglich
Unabhängigkeit: loyalistisch


Wappen haus riunad.png

Angaben von: 1041
NSC: Ja
Betreuer: Kanzler

Inoffizieller Charakter



Cailyn ni Riunad, entstammt dem weitverstreuten albernischen Adelshaus Riunad, dessen Ahnen vor 400 Jahren zusammen mit Niamad ui Bennain Albernia eroberten. Der Familienzweig ihrer Mutter Meriwen besitzt ein Edlengut in der Baronie Orbatal. Cailyn ist die uneheliche Tochter der ehemaligen Kronenritterin Meriwen ni Riunad, ihr Vater ist Prinz Ruadh ui Bennain.

Um einen Skandal zu vermeiden, wurde die schwangere Meriwen von ihren Pflichten entbunden und zurück auf das heimatliche Gut geschickt. Cailyn wurde schließlich Pagin des aufstrebenden Ritters Cullyn ui Niamad, welcher nur wenige Monde später auf Crumolds Auen durch seinen Heldenmut so sehr glänzte, das ihn Königin Invher ni Bennain zum Grafen der neugeschaffenen Grafschaft Abagund berief. Ihre Mutter Meriwen griff während des Krieges wieder zum Schwert und schloss sich dem Grafen an. Bald stieg sie zu einer seiner wichtigsten Streiterinnen auf und sorgte für manchen Liedstoff für Barden. Leider währte ihr Ruhm nicht lange, schon im Jahr 1030 starb sie im Kampf gegen die Nordmärker.

Im Jahr 1033 wurde Cailyn auf betreiben der Kronverweserin und mit Zustimmung ihres Vaters dem Grafen Hagrobald Guntwin vom Großen Fluss als Knappin angeboten. Der Knappendienst soll dazu beitragen die verfeindeten Länder wieder aneinander zu schmieden.

Da Cailyn in den vergangenen Jahren an der Seite ihrer Mutter und des Grafen Cullyn ein gehöriges Maß an Unabhängigkeitsgeist mitbekommen hatte, war sie nicht sonderlich glücklich über diese Entscheidung. Tatsächlich fühlte sie sich von ihrem Vater an den alten Feind verschachert. Nach einigen Jahren an der Seite ihres Schwertvaters, hat sie allerdings begriffen, das sich Hagrobald schlecht in ihr festgefahrenes Feindbild einfügen lässt und mittlerweile empfindet sie sogar Bewunderung für den stolzen Nordmärker Ritter.

Im Jahr 1040 BF erhielt Cailyn ihren Ritterschlag.


Historie

  • 1019 Geboren als uneheliche Tochter des Prinzen Ruadh ui Bennain und der Kronenritterin Meriwen ni Riunad.
  • Aufgewachsen auf dem Familiengut in der Baronie Orbatal.
  • ab 1027 Pagin des Cullyn ui Niamad
  • 1030 Tod der Mutter im Kampf gegen die Nordmärker
  • ab 1033 Knappin Hagrobalds auf betreiben der Kronverweserin und des Prinzen Ruadh
  • 1040 Ritterschlag durch Schwertvater Hagrobald.