Bredenhag

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Ort. Andere Einträge befassen sich mit der gleichnamigen Grafschaft und dem Gräflichen Hauslehen.
Bredenhag
Region: Heckenlande
Typ: Dorf
Einwohner: 900
Lehnsfolge: Gräflich Bredenhag
In Residenz: Graf Arlan Stepahan
Gasthöfe: Herberge König und Bauer (Q7/P7/S10),
Herberge Zum alten Köhler (Q5/P5/S20),
Schenke Heckenkrug (Q6/P6/S-),
Schenke Zum rostigen Ritter (Q4/P4/S-)
Handel: Handelskontor Salzwick (Fuhrunternehmen)
Tempel: Peraine, Firun, Praios
Truppen: Heckenrosen
Befestigung: Grafenburg
Besonderes: Schuldturm, Rondratempel (im Bau)
In der Nähe:
Halianshall Burg Bredenhag Frohnhag
Pfeil-Nordwest-Grau.png Pfeil-Nord-Grau.png Pfeil-Nordost-Grau.png
Bredenhag
Pfeil-Südwest-Grau.png Pfeil-Südost-Grau.png
Ochsjoch Gemharsbusch
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Bredenhag ist der größte Ort des gräflichen Eigenlehens Gräflich Bredenhag und gleichzeitig der Sitz der Grafen von Bredenhag auf der Burg.


Lage

Das Dorf Bredenhag ist an der Verbindungsstraße zwischen Seshwick, Bredenhag selbst, Bockshag, Varnyth und Nostria gelegen - die Bredenhager nennen den Karrenweg im Allgemeinen nur Heckenweg.


Befestigung und Gebäude

Der Ort Bredenhag

(...)
Eine bescheidene Blüte erlebte der Ort vom verstärkten Holzeinschlag durch die Gräfin Rhianod ni Llud. Doch ihr Nachfolger bereitete dem ein Ende. Graf Jast Irian Crumold wurde unter den Augen und mit Zustimmung der mysteriösen Farindel in sein Amt gerufen. Dieser Verpflichtung trug er Rechnung, indem er Bauern und Holzfäller gleichermaßen aus dem Umland der Wälder vertrieb.
In armseligen Hütten hausen die Vertriebenen nun vor den Stadttoren. Wer nicht anderswo eine Bleibe fand, muss jeden Winter den Hungertod fürchten. Vertreibung und die unerbittlichen Steuereintreiber des Grafen führten erst vor kurzem zu einem Aufstand der Bauern, der rasch die gesamte Grafschaft erfasste. Der Graf beendete den Aufstand in derselben Manier, in der er herrscht: Rund drei Dutzend "Rädelsführer" wurden lebend an hölzernen Masten zu beiden Seiten der Straße aufgehängt. Der Rest musste sich mit einem Platz in einem der zahlreichen Massengräber zufrieden geben.
(...)
Heute ist neben dem Markflecken besonders das große Gasthaus Heckenkrug als Anziehungspunkt zu nennen. Schankwirtin ist die redliche Mutter Gerlinde - die Witwerin wird besonders von der Magd Tsaiane und ihrem Sohn Ghiswin unterstützt und bietet den reisenden Händlern mittlerweile eine angenehme Unterkunft. Die Tempel im Ort sind eher klein... (...)Tempel der Güte und Hilfsbereitschaft, Tempel des alten Jägers

Befestigung

(...)

Tempel und Schreine

Tempel der Wahrhaftigkeit (Praios-Tempel)
Tempel der Güte und Hilfsbereitschaft (Peraine-Tempel)
Tempel des alten Jägers (Firun-Tempel)
Rondra-Tempel (im Aufbau)


Handel und Wandel

Wer innerhalb der Mauern wohnt, lebt zumeist als Bauer oder Hirte von der Viehzucht. Einige wenige bauen Flachs zur Leinherstellung an. Doch nur selten verirren sich noch Händler nach Bredenhag, ihnen diese Ware abzunehmen. Obwohl Bredenhag schon seit einigen Jahrhunderten Sitz des Grafen der gleichnamigen Grafschaft ist, hat der Ort kein Stadtrecht und auch ein Markt findet nur einmal im Monat statt.


Chronik

1035
Praios: Nach dem Tod ihres Widersachers Jast Irian Crumold, wird Maelwyn Stepahan zur neuen Gräfin von Bredenhag erhoben
langsam werden im Zuge der ersten Monde nach Amtsantritt der Gräfin verbesserte Lebensbedingungen spürbar
1039
Anfang Travia: die Gräfin verlässt mit ihren Streitern, der Schwertschwester Mara 'Eichenblitz' von Bockshag sowie dem Firungeweihten Firuwin Bearnhold die Grafschaft zum Heerlager in Honingen


Quellen

Offizielle Quellen