Albernia unter Waffen

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
< AlberniaWiki nach Themen < Albernia unter Waffen
Kampfeskunst und jene unter Waffen in der AlberniaWiki
Dieses Portal führt die in der AlberniaWiki gesammelten Informationen zum Waffengang in Albernia ein. Themen sind somit das Militär, jedoch auch die Wehrhaftigkeit der albernischen Freien.
Übersicht
Schon gesehen?

Im Herbst'09 haben Niriansee, Aedre, Reto und andere den ganzen Bereich neu aufgebaut. Es gibt viel zu entdecken!

Der Kampf der Freien

Der Lex Rondraria Alberniensis folgend, ist es den Freien Albernias erlaubt Wappnung zu tragen. Einst zur Abwehr der Orks gegeben, doch längst fester Brauch, finden sich so Lederwams oder Waffenrock, Kurzschwert oder Spieß, sowie Langbogen und Schleuder in vieler Hände.

Mit dem sehr hohen Anteil an Freien in der Bevölkerung begründet sich so der durchaus beachtliche Ruf der albernischen Landwehr, aber auch die Fähigkeit albernischer Renegaten im Widerstandskampf des Konflikts 1027-32 zu bestehen; beides Belege albernischer Kampfkunst.

Die Truppen Albernias

Albernias Heer ist seit langer Zeit geprägt durch starke Landwehr, doch geringer stehender Truppen. Letztere verteilen sich auf die Truppen des Hochadels sowie die Garderegimenter, allesamt in einem Gleichgewicht zueinander, welches nun durch die furchtbaren Verluste in Folge des Jahr des Feuers und des Krieges 1027-32 ins Schwanken kam.

Die alten Familien des Hochadels setzten dabei klassisch auf das Rittertum, die jüngeren Familien auf Krieger und Schwertgesellen aus dem gemeinen Volk. Die Garde hingegen unterscheidet sich dieser Tage entlang einer übleren Linie: Jene Truppen unter dem kaiserlichen Marschall, die zusammen mit Söldnereinheiten gegen Albernias Unabhängigkeit stritten, und die Reste der albernischen Einheiten, die ihnen entgegen standen.

Zu Ehren Rondras in Efferds Reich

Mit dem Großem Fluss und dem Meer der Sieben Winde ist Efferds Reich Nachbar für fast jeden in Albernia - womit das Land abhängt von Seefahrt und Flussfahrt. Deren Sicherheit ist Aufgabe der albernischen Flotte und ihrer Streiter zu Wasser, teils der Kaiserlichen Westflotte, teils anderer Einheiten wie den Seekriegern.

Mitarbeit

Das Ende des Albernia-Nordmarken-Konflikt (1027-1032) macht eine Neubewertung des albernischen Militärs nötig: Ganze Einheiten wurden vernichtet, manche werden erneuert, andere nicht; Mächte vergehen, andere steigen auf; nichts ist, wie es war.

Wir kommen nicht umhin vieles neu zu bewerten und darzustellen. Macht mit!
Zu Verbessern

...