Albernia

Aus AlberniaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Fürstentums Albernia
Karte des Fürstentums Albernia

Das Fürstentum Albernia ist die westlichste Provinz des Raulschen Reiches. Seit dem Jahr 1038 BF steht das Land unter der Regentschaft des Fürsten Finnian ui Bennain. Das Fürstentum wird von Havena, der größten Stadt des Landes, aus regiert. Weitere bedeutende Städte des sind die Grafenstadt Honingen und die Reichstädte Abilacht und Winhall. Die bedeutendste Lebensader des Landes ist der Große Fluss, der das südliche Albernia vom Windhager Bergland trennt, weitere wichtige Flüsse sind der Tommel der über weite Strecken die nördliche Grenze des Fürstentums bildet, sowie dessen Nebenfluss Gemhar.


Das Fürstentum Albernia für den eiligen Leser


Geschichte Albernias

Der Ursprung des Namens Albernia liegt im Dunkeln. Es gibt dazu vielerlei Vermutungen und Legenden die sich widersprechen. So behaupten manche, dass das Land nach den Alben benannt worden sei, welche den ersten Siedlern allenthalben begegneten. Andere Stimmen sprechen davon, dass der Name aus dem Altgüldenländischen entlehnt ist und auf die weißen Kreidefelsen hindeutet, welche die Entdecker des Landes zuerst erblickten. Nur wenig Zustimmung scheinen jene Geschichten zu finden, welche den Namen auf die tulamidische Bezeichnung Al'Bhernia für die Lande am Großen Fluss zurückführen.

Das Fürstentum Albernia wurde im Jahre 705 v. BF aus der bosparanischen Provinz Nordmarken durch das Dekret von Abilacht herausgelöst. Im Verlauf der Jahrhunderte wurde das Fürstentum von drei Herrscherdynastien regiert, wobei die Zeiten der Fürstenherrschaft wiederholt durch langwährende Phasen ungeklärter Herrschaftszustände unterbrochen wurden, wie z.B. während der Dunklen Zeiten und der Rohalszeit. Seit etwa dem Jahr 600 BF steht Albernia unter Herrschaft der Familie Bennain. Unterbrochen wurde diese Herrschaft durch die etwa vierzig Jahre währende Zwangsherrschaft Gareths nach dem Seebeben von Havena. Im Jahre 1014 wurde Albernia unter Cuanu ui Bennain zum Königreich erhoben. Von 1027 bis 1032 galt das Königreich unter Invher ni Bennain als vom Mittelreich abtrünnig. Im Efferd 1032 BF wurde Albernia mit dem Frieden von Abilacht wieder als Fürstentum in das Mittelreich eingegliedert.

Weitere Informationen zur Albernischen Geschichte finden Sie auf dem Portal Albernische Geschichte.


Derographie

Ausführliche Informationen zur Albernischen Derographie finden Sie auf dem Portal Derographie Albernia.

Grenzen

Albernische Landschaften

Wichtigste Verkehrswege


Adel und Volk

Sozialstruktur

  • Mittelreichischer Feudalismus
  • Großer Eigenständigkeit der Adelshäuser
  • Wenige Leibeigene
  • viele Freibauern

Wichtigste Adelsgeschlechter und bedeutende Familien

Immenser Einfluss
Haus Bennain
Sehr großer Einfluss
Haus Fenwasian, Haus Galahan, Haus Niamad, Haus Stepahan
Großer Einfluss
Haus Arodon, Haus Crumold, Haus Herlogan, Haus Hohenfels, Haus Llud, Haus Sanin
Ansehnlicher Einfluss
Haus Albenbluth, Haus Baryll, Haus Conchobair, Haus Direach, Haus Farnwart, Haus Glenngarriff, Haus Helman, Haus Naris, Haus Niriansee, Haus Riunad, Haus Schwarzenklamm, Haus Taladan, Haus Tibradan, Haus Westpforte


Religion und Brauchtum

Vorherrschend ist der Efferdglauben, vor allem im Seenland, an der Küste und den Flüssen. Unter dem Volk haben auch Peraine und Travia große Bedeutung. Der Adel hält sich an Rondra und Praios, wobei der Sturmherrin deutlich mehr Verehrung entgegengebracht wird. Im Winhaller Land erfährt Boron eine erhöhte Verehrung. An den Rändern des Farindel und den Ufern des Großen Flusses finden sich auch Feenwesen verehrende Kulte.

Weitere Informationen zur Albernischen Religion finden Sie auf den Portalen Die Kirche der Zwölf in Albernia und Glauben in Albernia.

Bedeutende Glaubenszentren

  • Havena: Metropolitensitze von Rondra- und Praioskirche, vorherrschende Verehrung des Schutzgottes Efferd mit zwei Tempeln in der Stadt.
  • Honingen: Pilgerort des Peraineglaubens, Verehrung der Heiligen Theria, Aufbewahrungsort des heiligen Kelches.
  • Abilacht: Pilgerort des Ingerimmglaubens, Wirkungsstätte des Heiligen Rhys.
  • Winhall: bedeutender Borontempel des Puniner Ritus.

Helden & Heilige

  • Liaiella (Schutzherrin der ertrunkenen Seeleute)
  • Theria von Honingen (Heilige der Peraine)
  • Rhys der Schnitter (Heiliger des Ingerimm)
  • Fürstin Selma Bragold (Befreierin Albernias von den Orken)
  • Markgraf Raidri Conchobair (Der Schwertkönig, letzter Führer des Schwertes Siebenstreich, Sieger des Donnersturmrennens)
  • König Cuano ui Bennain (noch lebend)
  • Ritter Bantram Feenwasser (Gründungsheld von Weidenau)
  • Ritter Stepahan (Gründungsheld in Wallersrain und Draustein)

Albernia unter Waffen

Weitere Informationen finden Sie auf dem Portal Albernia unter Waffen.


Wichtigste Schulen

Quellen

Offizielle Quellen

Am Großen Fluss
S.10 (Benennung des Landes nach Alben die ersten Siedlern allenthalben begegneten)
S.14 (Benennung des Landes aus dem Tulamidischen)
S.72 (Benennung des Landes aus dem Altgüldenländischen als "die Weiße" wegen Kreideklippen)